Aspetos Trauerforum - Reden Sie mit!

Sie sind nicht angemeldet.
  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aspetos Trauerforum - Reden Sie mit!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Maki

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 1 405

Danksagungen: 3110 / 560

Geburtstag: 18.01.1972 (42)

Wohnort: Linz

741

07.06.2011, 17:50

Liebe Manuela!
meine tiefste Anteilnahme!!!
habe es gerade gelesen
wünsche Dir/Euch viel KRAFT
der heutige Tag war sehr schewer für dich :30:
wünsche Dir sehr viele liebe Menschen
die dich auffangen können
in gedanken bei Dir, maki
mit Abi im Herzen !
  • Zum Seitenanfang

Mia

Forenmitglied

Beiträge: 58

Danksagungen: 5 / 0

742

07.06.2011, 17:54

Hallo Manuela!
Ich möchte dir mein herzlichstes Beileid ausdrücken, es tut mir so leid...
Du hast so gelitten, du hast so viel Schmerz und Leid in den letzten Wochen erleiden müssen, es ist vorbei.
Ich kann nur hoffen das du viel viel viel Trost findest und das die nächste Zeit nich so schlimm wird.
Ich bin und war in Gedanken immer bei dir.
Alles Liebe
Mia
:30:
  • Zum Seitenanfang

hertha

Forenmitglied

Beiträge: 159

Danksagungen: 2 / 0

Geburtstag: 13.02.1965 (49)

Wohnort: Österreich

Beruf: Post

743

07.06.2011, 21:30

Liebe Manuela!



Tief berührt habe ich deine Zeilen gelesen. Ich glaube, keiner kann sich vorstellen, was für ein Jahr du hinter dir hast. Manuela, ich finde es großartig und bewundernswert, daß du dein Päppelchen selbst für seine letzte Reise schön gemacht hast. Vielleicht hätten meine Eltern sich das auch gewünscht, aber ich weiß nicht, ob ich das gekonnt hätte. Ich finde, du warst deinen Eltern bis zum letzen Atemzug eine Tochter, die sich alle Eltern wünschen würden. Eine sich so aufopfernde Tochter, die bis zum letzten Augenblick für ihre Eltern da ist - ich weiß nicht, ob es das so oft gibt.



Ich wünsche dir jedenfalls viel, viel Krat für die nächste schwere Zeit und vielleicht schreibst du mir, wenn es dir halbwegs geht.



Laß dich drücken!!!!



Deine Claudia :30: :30:
  • Zum Seitenanfang

Juttap

Moderator

Beiträge: 1 826

Danksagungen: 4368 / 417

Geburtstag: 02.07.1956 (58)

Wohnort: Steiermark/Mürztal

Beruf: Sekretärin

744

07.06.2011, 22:32

Liebe Manuela,

auch ich bin sehr berührt von deiner Schilderung. Umso mehr, als ich es selbst so gerne so gemacht hätte, mich aber nicht getraut hatte zui fragen, ob es möglich ist.
Auch wenn es sicher sehr schwer und schmerzlich ist, es ist eine wundervolle Möglichkeit sich wirklich und intensiv zu verabschieden. Und ich bin froh für dich, daß du diese Möglichkeit hattest. Und dabei Hilfe von deinem Freund hattest.

Meine Gedanken sind im Lauf des Tages so oft bei dir, ich schicke dir ein großes Kraftpackerl und ein Taschentuch.

:24: feste
Jutta
Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
die uns Gott geliehen hat.
  • Zum Seitenanfang

Manuela

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 1 179

Danksagungen: 2674 / 397

Geburtstag: 20.06.1961 (53)

Wohnort: Hessen

Beruf: Storemanagerin

745

07.06.2011, 22:32

Meine Lieben!

Ich bin so überwältigt von Euren lieben und mitfühlenden Worte....

mir laufen die Tränen, und das ist auch gut so, denn Weinen spült den Kummer von der Seele....!

Das Weinen können hilft mir sehr, denn könnte ich nicht weinen, dann würde ich innerlich wohl ersticken...

Natürlich möchte ich so gerne tapfer sein, in manchen Momenten geht es auch, aber dann kommen

die Momente wo es nicht geht.... das kennen wir ja alle hier so gut, nicht wahr? Und ich weiss ja auch, dass ich
weitermachen muss, es geht ja auch weiter, da zeigt mir das Kalenderblatt jeden Tag...und meine Eltern hätten es
auch gewollt, dass ich mein Leben lebe.....sie haben mich dafür gross gezogen und mir auch das irgendwie auf den
Weg mit gegeben......!

Wenn ich nun auf die Uhr schaue -, dann weiss ich dass es mein Päpelchen nicht mehr so gibt wie ich ihn fast ein
halbes Jahrhundert gekannt und erlebt habe...
Er ist nun nur noch ein kleines Häufchen Asche, und ich werde ihn nie mehr sehen und berühren können, nie mehr sehen wie er
sich freute wenn ich zu ihm kam, nie mehr seine grossen blauen Augen sehen, die mich anlächelten und ihn nie mehr hören.....
Es tut weh, sehr weh, obwohl ich weiss, dass er seine Erlösung gefunden hat...

Ich hoffe so sehr, dass es wirklich so ist, dass er bei Mami ist...
dass sich sein Wunsch erfüllt hat, dass er nun zu Mami gehen konnte und er wieder mit ihr vereint ist....
es war sein Glaube, sein Wunsch und seine Hoffnung...
es wäre schlimm für mich zu wissen, dass es doch nicht so ist....

Wir hoffen und glauben es, aber wirklich wissen, das können wir nicht. Das sind dann Momente, die mich traurig machen, würde ich wissen, dass es wirklich so ist, wäre es ein besseres Gefühl.....!

Ich danke Euch hier sehr für Euren Beistand, auch denen, die lange nicht hier geschrieben haben, dass sie mir dennoch geschrieben habe, ich weiss das sehr sehr zu schätzen - und ich danke Euch besonders dafür.!!!!

Es stimmt, es war ein schönes wenn auch schweres Gefühl, mein Päpelchen selbst zu versorgen....ich wollte ihm damit noch das geben, was ich noch machen konnte. ich denke mir, dass er selber nicht gedacht hätte, dass ich das machen könnte und würde....

Er war ja viel auf Reisen mit meiner Mami, sie haben viele Kreuzfahrten auf den Weltmeeren gemacht, er liebte die Abende mit der schicken Kleidung....also haben wir ihm für seine letzte Reise ihm sein dazu passendes Outfit angezogen....Sein Dinnerjacket mit Fliege mit passsendem Hemd, Hose und Schuhe....Das hätte ihm gefallen....!

Bei meiner Mami hat mir der Abschied gefehlt, den ich bei meinem Päpelchen hatte.
Zum einem die Zeit der Vorbereitung, aber auch in der Möglichkeit des Abschied nehmens....

In der Möglichkeit des Abschiednehmens weiss ich nicht, was besser oder leichter ist. Ich kann diese Frage nicht beantworten-
Das Pötzliche oder die das lange Leiden mit der Chance, sich darauf vorbereiten zu können...
Beides ist unsagbar schwer.... :13:

Auch wenn ich nicht wirklich alleine bin, denn es gibt sehr viele liebe Menschen in meinem Leben, so fühle ich mich dennoch alleine. Ohne meine geliebten Eltern ist alles so ganz ganz anders....

Jetzt kann ich nicht mehr schreiben....
DANKE Euch allen!

:24: Eure Manuela
Memento
Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
Allein im Nebel tast ich todentlang
und lass mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr -
und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur;
doch mit dem Tod der anderen muss man leben.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Manuela« (07.06.2011, 22:52)

  • Zum Seitenanfang

Juttap

Moderator

Beiträge: 1 826

Danksagungen: 4368 / 417

Geburtstag: 02.07.1956 (58)

Wohnort: Steiermark/Mürztal

Beruf: Sekretärin

746

08.06.2011, 00:22

Liebe Manuela,

ich hoffe, der Akku meines Notebook hält noch so lange durch, ich möchte doch noch versuchen zu antworten.

Ich kann deine Gefühle sooo gut verstehen. Die Erleichterung - er muß jetzt nicht mehr leiden, und auf der anderen Seite der Schmerz, dieses "nie wieder".
Und bei dir noch viel mehr, da auch deine Mami nicht mehr bei dir ist. :24:

Manu, du sagst: wir hoffen und glauben es, aber wirklich wissen können wir nicht.
Ich wünsche dir so sehr, daß du wirklich GLAUBEN kannst - im tiefsten Sinn dieses Wortes - denn dann WEISST du auch!
Es ist eines der wenigen Dinge, an die ich wirklich (unerschütterlich) glaube - wir sehen unsere Lieben wieder!
Dieser Glaube kann zwar den Schmerz über unseren Verlust nicht wirklich nehmen (das spüre ich ja selbst immer wieder), trotzdem "hilft" er mir.

Es tut mir leid, ich muß Schluß machen, sonst stürze ich (mein Netbook ;) ) ab.

Ich :24: dich, bin in Gedanken bei dir, denn schlafen kann ich ja eh nicht (das Gewitter kommt schon wieder näher)
Jutta
Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
die uns Gott geliehen hat.
  • Zum Seitenanfang

Ela

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 643

Danksagungen: 1109 / 78

747

08.06.2011, 08:10

Liebe Manu,

es tut mir leid, dass ich Dir nicht sagen kann was ich soo gerne möchte.
Sitze hier und weine.
Du hast alles so liebevoll für Dein Päpelchen gestaltet, Dir jeden Schritt überlegt mit sooooo viel Liebe.
Das ist unheimlich schön.
Ich kann mir nicht vorstellen, was Dich das auch an Kraft gekostet haben muss, aber ich denke, dass es für ihn und dich das Richtige war.
Überlege nicht, was jetzt ist.
Das kann Dir keiner sagen.
Aber eines weiß ich sicher,
diese Energie, die Liebe, das Wesen Deins Päpelchens ist in irgendeiner Form immer noch irgendwo vorhanden und wird es immer sein.

Ein Mensch hinterlässt seine Spuren auf dieser Welt.

:30:
Erinnerung ist eine Form der Begegnung.
(Khalil Gibran)



Papa
  • Zum Seitenanfang

Michi

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 639

Danksagungen: 795 / 36

Wohnort: Niederösterreich

748

08.06.2011, 11:11

Meine liebe Manuela,
du bist so ein starkes Mädchen. Deine Eltern sind voller Stolz auf dich. Du hast so viel Kraft in dir. Dass du das für dein Päpelchen tun konntest ist so wunderbar. Das ist kaum vorstellbar.
Ich sehe das genau wie Jutta: GLAUBE IST WISSEN.... Du glaubst meine Liebe, also weißt du auch.

Ich hoffe so sehr für dich, dass dich das ganze ein wenig besser über deinen Schmerz hinweg leiten kann. Du hast schon ein ganzes Jahr sehr intensive Vortrauer geleistet. Hast sogar die Kraft gehabt vor wenigen Wochen das Bestattungsinstitut zu kontaktieren.... und dann noch der ganz persönliche Abschied.

Jetzt wartest du mit der Beerdigung sogar bis eure liebe Familienfreundin im Juli kommt. Du weißt, dass die Wunden bis dahin ein klein wenig verheilen, dass sie dann wieder aufbrechen, dass es dann wieder furchtbar wird..... Oh meine Liebe, deine Eltern haben allen Grund stolz auf dich zu sein.

Die Welt wäre um ein großes Stück ärmer dran, wenn du nicht da wärst. Es ist so schön, dass es dich gibt. Du hast so unendlich viel Liebe in dir, dass deine Liebe die Welt verändern kann.

Ich dank dir für all den Mut, den du uns allen immer hier gibst, und ich schick dir ein Riesenenergiepaket, die nächste Zeit gut zu überstehen.

Ich k :24: :24: :24: dich ganz lieb.
Deine Mchi
  • Zum Seitenanfang

Christine

Administrator

Beiträge: 2 685

Danksagungen: 8605 / 2062

Geburtstag: 09.03.1971 (43)

Wohnort: Innsbruck

Beruf: Thanatologin und Trauerbegleiterin, Lektorin für Gesundheitsberufe (Thanatologie, Psychologie, Trauerarbeit)

749

11.06.2011, 21:19

Liebe Manuela,
du hast das alles ganz toll und wunderbar gemacht! Ich bin froh, dass du diesmal die Möglichkeit hattest ganz bewusst und intensiv Anteil zu nehmen!
:30:
AL
Christine
  • Zum Seitenanfang

KarlaG

Forenbegleiter

Beiträge: 1 881

Danksagungen: 4639 / 264

750

14.06.2011, 00:41

Liebe Manuela!
Wie erging es dir denn in den letzten Tagen? Ich muss viel an dich denken.
Kommst du ein wenig zur Ruhe? Bist du zu hause oder musst (willst) du arbeiten?
Ich umarme dich mal :30:
Liebe Grüße
Deine Karla
Mein Kind Juliane,
Mein Bruder Rene,
Mein lieber Vati,
Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:
  • Zum Seitenanfang

Manuela

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 1 179

Danksagungen: 2674 / 397

Geburtstag: 20.06.1961 (53)

Wohnort: Hessen

Beruf: Storemanagerin

751

14.06.2011, 19:31

Danke meine Lieben für Eure lieben Gedanken!

Ja, liebe Christine, ich bin sehr froh, dass ich diese Möglichkeit des Abschiednehmens dieses Mal hatte.
Es war schwer, ja, aber es war etwas sehr Besonderes für uns beide.
Das hat mir bei Mami sehr gefehlt.!!! Leider!

Ja, liebe Karla, ich arbeite. Nicht jeden Tag, aber so wie vorher auch auf 3/4 Basis. Die Arbeit tut mir gut, ich brauche sie.
Meine Firma unterstützt mich sehr und würde mir auch jeden Freiraum geben, wenn ich ihn bräuchte.
Es geht mir sehr gemischt....
Meine Eltern fehlen mir unendlich, ich spüre es jeden Tag....und es tut weh! Sehr weh.!

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte ich ein "eigenartiges"
Erlebnis.Ich bin um Mitternacht auf den Balkon, hatte ein Glas mit Sekt
auf Eis in der Hand und schaute in den Himmel. Er war voller Wolken, so
richtig dicke Wolken, zwischen den Wolken konnte man die dunkle Nacht
sehen....Es waren aber immer nur so kleine schwarze Flecken der Nacht zu
sehen...Ich schaute hoch und habe so gedacht: "Mensch Ihr zwei, wo seid
Ihr nun jetzt?"
In dem Moment kommt ein Stern aus den Wolken hervor
und schob sie in ein Fleckchen der dunklen Nacht...und fing ganz heftig
an zu blinken.....

Ja, da wars bei mir vorbei....ich habe angefangen zu heulen....!
Wer weiss was das zu bedeuten hat...!?!??!

Auch
sind immer mehr Flugzeuge um mich herum, soviele habe ich nie zuvor
gehört, auch
fällt Päpelchens Bild immer wieder vom Regal.....Ich weiss nicht ob ich
es Euch erzählt habe, die Fliegerei war Päpelchens Leben. Er war fast 23
Jahre bei der Lufthansa...Er und Mami liebten das Fliegen.....

Am kommenden Montag werde ich 50....
Wir werden nach Köln fahren, von Samstag bis Montag
in die Heimatstadt meines Päpelchens und wo meine Eltern sich 1948 (!!!) kennengelernt haben...

Dort werden wir am Samstag abend auf eine Samba Show gehen und dabei brasilianisch essen....
das hatte ich mir gewünscht....!

ich umarme Euch
Eure Manuela
Memento
Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
Allein im Nebel tast ich todentlang
und lass mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr -
und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur;
doch mit dem Tod der anderen muss man leben.
  • Zum Seitenanfang

Kathrin

Treues Mitglied

Beiträge: 210

Danksagungen: 493 / 16

Geburtstag: 27.09.1973 (41)

Wohnort: Tirol

Beruf: sozial-medizinischen Bereich

752

14.06.2011, 23:11

Liebe Manuela,
danke fürs mitteilen von Dein Erlebnis am WE in der Nacht. Ich kann mir vorstellen dass es für Dich sehr rührend war und ich denke es ist ein Zeichen wie nah Deine Eltern Dir sein.
Ein schöner Abschied wie es jetzt bei Deinem Päpelchen gewesen ist, glaube ich, ist sehr wichtig für die weitere Trauerarbeit. Auch ic h hab mich - nach Mama ihr Tod, sehr schön von ihr verabschieden können und das ist für mich noch immer sehr wichtig und hat noch sehr viel Bedeutung für mich.
Ich wünsche Dir trotz große Trauerigkeit, dass Dein WE in Köln etwas besonderes wird.
Alles Gute,
Kathrin
Alles wird gut. Es gibt viel Trauriges auf der Welt und viel Schönes. Manchmal scheint das Traurige mehr Gewalt zu haben, als man ertragen kann, doch dann stärkt sich indessen das Schöne und berührt wieder unsere Seele. (Hugo von Hofmannsthal)
  • Zum Seitenanfang

Markus

Administrator

Beiträge: 834

Danksagungen: 2833 / 170

Geburtstag: 26.03.1972 (42)

Wohnort: Innsbruck

Beruf: Thanatologe & Trauerpädagoge

753

15.06.2011, 06:31

Hi Manuela,

vielen lieben Dank für Dein PN!! Habe mich sehr darüber gefreut - dass Dein Papa ein gelber Lufthanseat war, wußte ich nicht - aber ich musste schmunzeln - irgendwie passt es zu allem, was ich von ihm weiß! Die Lufthanseaten sind ein besonderes Völkchen - ich kenne derer auch mehrere!!

Liebe Grüße,
Markus
  • Zum Seitenanfang

heinz 46

Forenmitglied

Beiträge: 182

Danksagungen: 390 / 170

Geburtstag: 15.05.1962 (52)

Wohnort: Rosbach

Beruf: Rentner

754

15.06.2011, 09:28

Liebe Manuela,

am Montag wirst du ein halbes Jahrhundert jung. Du musstest viele steinige Wege gehen in den letzten Monaten. Ich wünsche dir von ganzem Herzen das deine Wege sich nun ebnen und du wieder ein wenig Freude am Leben hast.
Deine Feier am Montag soll der Beginn sein und bei all deiner Trauer wünsche ich dir einen super, tollen Tag.

Dein Erlebnis auf dem Balkon, darfst du als Zeichen werten. Wer glaubt und sucht, wird auch erkennen!! Es ist wirklich..... auch ich stehe oft mitten in der Nacht auf meiner Terasse, schaue in den Himmel und stelle mir genau diese Fragen,: wo seit ihr, wie geht es euch.

Ganz Liebe Grüße :24: :24: :24: :24:

Dein Heinz Dieter
  • Zum Seitenanfang

KarlaG

Forenbegleiter

Beiträge: 1 881

Danksagungen: 4639 / 264

755

15.06.2011, 19:30

Liebe Manuela!
Was für ein wunderbares Zeichen!
Ob du es glaubst oder nicht, noch vor dem Tod meiner Tochter,kurz nach dem Tod meines Bruders im vorigen Jahr, erging es mir ähnlich.Mein Mann und ich standen nachts auf dem Balkon und schauten in den Himmel.Das tue ich seit dem Tod meines Vatis sehr oft.An diesem Abend hatte ich die gleichen Gedanken wie du.Sagte zu meinem Mann:" wo sie jetzt wohl sind?"
In dem Moment erschien eine Sternschnuppe.Ich hatte vorher noch nie eine gesehen,danach auch nicht wieder.
Das fand ich irgendwie.... ?(
Ich drück dich :30:
Brasilianisch essen ist eine schöne Idee und würde auch deinen reiselustigen Eltern gefallen.Ihr seid doch gemeinsam auch immer "exotisch" essen gewesen.
Sie werden bei dir sein.
Liebe Grüße
Deine Karla :24:
Mein Kind Juliane,
Mein Bruder Rene,
Mein lieber Vati,
Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:
  • Zum Seitenanfang

Manuela

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 1 179

Danksagungen: 2674 / 397

Geburtstag: 20.06.1961 (53)

Wohnort: Hessen

Beruf: Storemanagerin

756

19.06.2011, 09:15

Memento
Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
Allein im Nebel tast ich todentlang
und lass mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr -
und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur;
doch mit dem Tod der anderen muss man leben.

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

chrisu

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 862

Danksagungen: 1850 / 36

Geburtstag: 18.08.1963 (51)

Wohnort: wien

757

19.06.2011, 09:26

meine liebe Manuela !

Diese Parte übertrifft alles ! Ich habe soetwas in dieser Form nicht annähernd noch gesehen,da ist sogar der liebe Gott beiendruckt denk ich,Dein Päpelchen mit dem Lufthansaflugzeug

direkt zu Deiner Mami und ins Paradies !

Habe sie das mit Dir immer gebetet als Du klein warst ?

Das mit den Engeln finde ich so lieb,Du bist und bleibst eine ganz BESONDERE !!!

Alles liebe Deine Chrisu :24: :24:

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Manuela

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 1 179

Danksagungen: 2674 / 397

Geburtstag: 20.06.1961 (53)

Wohnort: Hessen

Beruf: Storemanagerin

758

19.06.2011, 11:15






Danke liebe Chrisu...

dieses Mal hatte ich ja auch viel Zeit, um etwas wirklich Besonderes zu machen, zu überlegen....
das Flugzeug habe ich mir gewünscht, und ich finde die Grafikerin hat das echt toll hinbekommen.....!

Mit dem Flugzeug direkt ins Paradies mit meiner Mami an Bord...

ja, mein Päpelchen liebte dieses Gebet...wie meine Mami auch.es stimmt, es war ein Gebet aus meiner Kindheit bis heute ins Erwachsenenalter...und ja auch
ein Lied aus der Oper " Hänsel und Gretel"...


In der Zeitung haben wir gestern eine ähnliche Anzeige gehabt, der Text gleich, aber anders gesetzt und ein anderes Flugzeug, eines, das in die Wolken fliegt.... oben kannst Du sie sehen....

Deine Manuela :24:
Memento
Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
Allein im Nebel tast ich todentlang
und lass mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr -
und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur;
doch mit dem Tod der anderen muss man leben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manuela« (19.06.2011, 11:21)


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

DarkAngel (19.06.2011)

Michi

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 639

Danksagungen: 795 / 36

Wohnort: Niederösterreich

759

19.06.2011, 13:37

Liebe Manuela,
ich bin tief beeindruckt von der wunderschönen Parte. Da steckst zu 100% DU drinnen. Es ist so besonders, wie du ein SO BESONDERER Mensch bist.

Ich drück dich feste. :24: :24:

Deine Michi

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

KarlaG

Forenbegleiter

Beiträge: 1 881

Danksagungen: 4639 / 264

760

19.06.2011, 17:07

Liebe Manuela!
Die Traueranzeige finde ich ausgesprochen schön, mit dem Flugzeug, du hast alles was dein Päpelchen ausmacht mit eingebracht.
Nun ist er bei deiner Mami.Sie schauen besonders morgen auf dich,und trinken ein besonders gutes Glas Wein,oder ein Gin Tonic.
Lass dich mal in den Arm nehmen. :30:
Gan liebe Grüße
Karla
Mein Kind Juliane,
Mein Bruder Rene,
Mein lieber Vati,
Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.