Aspetos Trauerforum - Reden Sie mit!

Sie sind nicht angemeldet.
  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aspetos Trauerforum - Reden Sie mit!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zeraphine

Forenmitglied

Beiträge: 120

Geburtstag: 19.08.1974 (40)

Wohnort: Tirol

Beruf: med.sozialen Bereich tätig

1

25.01.2009, 14:19

Verlustangst oder auch "Wunderlichkeit meines ich´s"

Hallo ihr lieben!

Es ist jetzt nichts tragisches, weltbewegendes (ok für meine welt wahrscheinlich schon ;-))
Ich muss kurz ausholen, meine beste,allerliebste, engelsgleiche Freundin wird um ihre diplomarbeit zu schreiben für ein paar monate (Oder auch länger, das weiß man bei ihr nie *g*) nach nepal ziehen, dort wird sie in einem Waisenhaus tibetische flüchtlingskinder betreuen.
Genau diese Freundin war meine Stütze als mein kleiner prinz finn gestorben ist, sie war einfach da, hat meine Trauer und meinen Schmerz ertragen, oftmals hilflos, aber sie konnte es aushalten. Nie kam ein Wort des jammerns über ihre lippen, nie hat sie gemeint es wäre jetzt zeit aufzuhören, meine dunkelheit machte ihr keine Angst, selbst als ich manchmal auch heftig reagierte stand felsenfest an meiner seite.
Unsere Freundschaft ist eine etwas eigenartige, besondere, wir haben uns manchmal monatelang nicht gesehen bzw. gehört, aber wir haben uns nie entfremdet, ich wußte immer, wenn ich sie brauche wird sie da sein ohne fragen zu stellen, sie wird mir überall hin folgen (das beruht auf gegenseitigkeit, wenn sie sagen würde spring, würde ich springen). Sie ist eine der wenigen Personen, wo ich definitiv und reinen herzens sagen kann, dass ich sie liebe (bitte nicht falsch verstehen ;-)), es ist ein tiefes band, was uns verbindet.
So und nun zieht meine Süße weit, weit weg und meine Gefühle spielen ein wenig verrückt, ich freu mich einerseits für sie, denn das ist die Erfüllung ihres Traumes, andererseits bereitet es mir unbehagen sie nicht mehr in meiner Nähe zu wissen (ich weiß, dass das egoistisch ist!). Es ist ja nicht das erste mal, dass sie in die ferne zieht, wir hatten das schon öfter, aber dieses mal kommt es mir so ..hmm.. endgültig vor, keine ahnung wie ich es benennen soll.
Verschiedene Gedanken kreisen in meinem Kopf, was ist wenn sie hilfe braucht, ich kann gar nicht reagieren, erfahre es vielleicht auch nicht oder zu spät usw.. Vielleicht begegnen ihr menschen die ihre "menschenliebe und Güte" nicht erkennen, normalerweise trete ich denen in den allerwertesten ;-), jetzt wird sich das als schwierig erweisen.
Leute ich sags euch, ich werd immer wunderlicher *kopfschüttel* gibt dagegen auch medis? ;-)
So genug gejammert, es tut schon gut es einfach mal so rauslassen zu können (wie ist das eigentlich, wenn ich ihren pass verschwinden lasse ? ;-)) *pfeiff*
alles liebe
Mira
Nur wer sich öffnet für den Schmerz, lässt auch die Liebe mit hinein!
  • Zum Seitenanfang

Christine

Administrator

Beiträge: 2 685

Danksagungen: 8605 / 2062

Geburtstag: 09.03.1971 (43)

Wohnort: Innsbruck

Beruf: Thanatologin und Trauerbegleiterin, Lektorin für Gesundheitsberufe (Thanatologie, Psychologie, Trauerarbeit)

2

25.01.2009, 17:19

Liebe Mira,

das würde mir genauso gehen, so wunderlich find ich das nicht. Ich denk mal, du musst die Schnur, die euch verbindet, einfach ein bissl länger machen - bis nach Nepal eben! Zum Glück gibt es ja das Internet und die Möglichkeit per Mail in Kontakt zu bleiben.

Ein Freund von mir war schon 2mal jeweils für ein Jahr auf Weltreise, und zwar in den wildesten Weltgegenden. Was es überall gegeben hat, waren Internet-Cafes und von dort hat er sich regelmäßig gemeldet. Man könnte sogar sagen,ich hab von ihm mehr gehört in seinen 2 Weltreise-Jahren als in der Zeit, in der er hier im Lande ist!

Liebe Grüße

Christine
  • Zum Seitenanfang

Linda

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 1 726

Danksagungen: 4495 / 2332

Geburtstag: 01.06.1965 (49)

Wohnort: Tirol

3

25.01.2009, 20:05

Liebe Mira!

Ich verstehe deine Bedenken und Sorgen. Aber ich denke, auch in Nepal werden sie ihre Menschenliebe und Güte sehen und sehr zu schätzen wissen, vor allem die Waisenkinder. Ja, das "Abschiednehmen" wird dir sicher schwer fallen, wenn ein Mensch, der einem so sehr am Herzen ist, so weit weg geht. Aber wie Christine schon erwähnt hat, auch ihr Freund war weit weg und hat sich sogar öfter gemeldet als wenn er in der Nähe ist. Vielleicht ergeht es dir auch so. Natürlich weiß ich nun nicht, inwieweit sie mit der Technik in Nepal sind. Aber ich finde es im Ganzen wunderbar, solch eine Freundin zu haben. :) Ich glaube, solche Freundschaften sind ganz selten.

Kennst du das Buch "Wolkenkind"?

Liebe Mira, wann ist der Abflug deiner Freundin?

Sei lieb gegrüßt

Linda
Immer in meinem Herzen, oft in meinen Gedanken!

http://www.youtube.com/watch?v=TPLSMvfviBo
  • Zum Seitenanfang

KarlaG

Forenbegleiter

Beiträge: 1 881

Danksagungen: 4639 / 264

4

26.01.2009, 00:45

Liebe Mira!
Abschied nehmen, von der liebsten,besten Freundin weit und breit. Das stelle ich mir auch schlimm vor. Wann wird sie denn fliegen? Ich glaube-Pass verschwinden lassen(grins;-)) ist zwar ne komische Idee,bringt aber nix.Sie kommt ja wieder!! Am Thread von Christine ist was dran, vielleicht hört ihr per Mail ja jetzt öfter voneinander?
Ich wünsch dir trotzdem eine gute Zeit,vor allem noch Zeit mit deiner Freundin!
LG von Karla
Mein Kind Juliane,
Mein Bruder Rene,
Mein lieber Vati,
Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:
  • Zum Seitenanfang

Zeraphine

Forenmitglied

Beiträge: 120

Geburtstag: 19.08.1974 (40)

Wohnort: Tirol

Beruf: med.sozialen Bereich tätig

5

26.01.2009, 21:12

hallo ihr lieben!

diese Tage und dann ist sie weg *hoil* eigenartig, sie war schon öfter "mal weg", sogar für längere Zeit (China, Iran, Indien usw.), es bereitete mir zwar immer unwohlsein, weil ich ihre nähe genieße, aber dieses mal hege ich tatsächlich gedanken wie ich das vereiteln kann *g*.
Angst um unsere Freundschaft hab ich überhaupt keine, ihrer liebe und verbundenheit vertraue ich voll und ganz, komisch komisch.... ehrlich je älter ich werde, desto "anhänglicher" werde ich.
Aber vielen dank, dass ihr meinem katzenjammer lauscht und auch tröstende worte findet, das tut gut!

Wolkenkind? hmm nein ich glaub das kenn ich nicht, sollte ich es lesen?

fühlt euch umarmt
Mira
Nur wer sich öffnet für den Schmerz, lässt auch die Liebe mit hinein!
  • Zum Seitenanfang

Linda

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 1 726

Danksagungen: 4495 / 2332

Geburtstag: 01.06.1965 (49)

Wohnort: Tirol

6

26.01.2009, 21:59

Liebe Mira!

Natürlich lauschen wir deinem Katzenjammer. ;( Das ist doch klar. Möchte jetzt auch nicht, dass meine Freundin so weit weg reist für sooo lange. Aber du wirst sehen, die Zeit wird schnell vergehen. Wir werden dir die Zeit schon vertreiben, mit einem Trauerforumstreffen (vielleicht im März, oder Markus, da könnte es dann in Ibk. schon wärmer sein??). Habe heute eine Wartezeit mit einem kl. Büchlein mit Sprüchen über Freundschaften überbrückt. Ein Spruch kam mir unter und musste an dich denken: Echte Freunde sind uns immer nah - das Herz kennt keine Entfernungen (Autor stand nicht dabei).

Wegen Wolkenkind: handelt von einem Mädchen, das von Tibet nach Nepal geflüchtet ist um dort in die Schule zu gehen (ich hoffe, ich habe es nun richtig geschrieben, ist schon eine Weile her, dass ich das Buch gelesen hatte). Ich fand es halt interessant und nun vielleicht für dich passend, damit du in die Welt da drüben ein bißchen "Reinblicken" kannst.

Triffst du deine Freundin noch Mal vor dem Abflug? Noch ein paar schöne, intensive Minuten!

Alles Liebe

Linda
Immer in meinem Herzen, oft in meinen Gedanken!

http://www.youtube.com/watch?v=TPLSMvfviBo
  • Zum Seitenanfang

kate

Moderator

Beiträge: 719

Danksagungen: 13 / 0

Geburtstag: 23.07.1979 (35)

Wohnort: Innsbruck

Beruf: Hotelfachfrau

7

26.01.2009, 22:04

Liebe Zeraphine!

Deine Sorgen erinnern mich an meine finnische Freundin,
die vor fast sechs Jahren nach ihrer Trennung wieder nach Hause -
nach Finnland - gezogen ist.
Das war für uns beide sehr hart - wir waren auch immer für einander
da, aber das hat sich trotz der Distanz eigentlich nicht wirklich verändert!
Ich muss immer arg schmunzeln wenn sie immer heulend vorm
Fernseher sitzt, wenn das Bergisel-Springen übertragen wird...

Es wird für Euch sicher nur eine Trennung auf Zeit sein und
dann kommt sie doch wieder?

Christine's berühmte "Schnur" könnt Ihr auch dank Internet & Co. jederzeit
kürzer nehmen.... :) !

Alles Liebe!

Kate
Jan *03.08.2002 +13.03.2007
Ich darf sein der ich bin, und werden der ich sein kann!
  • Zum Seitenanfang

waugerl

Forenmitglied

Beiträge: 170

Danksagungen: 33 / 0

Geburtstag: 19.09.1986 (28)

Wohnort: Emmersdorf

Beruf: Studentin

8

27.01.2009, 09:59

Hallo Zeraphine!

Also so eine tolle Freundschaft wünscht sich glaube ich jeder. Man merkt das zwischen euch eine gewisse Seelenverwandtschaft besteht. Es ist immer schlimm jemanden zu verlieren, auch wenn er "nur" in ein anderes Land geht.

Zwischen euch ist etwas ganz besonderes. Das kann man nicht zerstören oder verlieren. Es wird auch die Monate der räumlichen Trennung überstehen. Deiner Freundin wird es wahrscheinlich genau so gehen.

Vielleicht könnt ihr ja noch etwas unternehmen bevor sie geht?
HÄttest du vielleicht die Möglichkeit sie mal in Nepal zu besuchen? Dann kannst du gleich urlaub machen und auch sehen wie ihr Leben dort so aussieht?

Aber wie die anderen schon sagten: Im Zeitalter des E-Mails sollte auch so eine räumliche Trennung kein Problem sein.



lg Sandra
Das Leben geht weiter, nur warum hab ich vergessen.
  • Zum Seitenanfang

Zeraphine

Forenmitglied

Beiträge: 120

Geburtstag: 19.08.1974 (40)

Wohnort: Tirol

Beruf: med.sozialen Bereich tätig

9

31.01.2009, 15:38

so, jetzt ist es soweit, morgen ist ihr letzter Tag hier, ihr abenteuer beginnt!
Besuchen werde ich sie nicht können, mein alltag lässt so etwas leider nicht zu, weiters habe ich eine kleine diktatorin für die ich da sein muss.
In meinen gedanken, mit meinem Herzen und mit meiner Liebe bin ich aber bei ihr!

Das wird schon werden, hab ja hier einen platz zum jammern ;-)
danke euch für eure teilnahme, ihr seid lieb
umärmel
Mira
Nur wer sich öffnet für den Schmerz, lässt auch die Liebe mit hinein!
  • Zum Seitenanfang

KarlaG

Forenbegleiter

Beiträge: 1 881

Danksagungen: 4639 / 264

10

01.02.2009, 02:11

Liebe Mira,
ich wünsche dir,das deine kleine "Diktatorin" dich heute nicht ganz so mit Beschlag belegt,so das du in Gedanken bei deiner Freundin sein kannst.Sie wird viel erleben die nächsten Monate und auch viel wervolles tun können dort.Wie die Anderen schon geschrieben haben,werdet ihr sicher per Mail Kontakt halten.
Du schreibst von deiner kleinen Diktatorin(in einem anderen Threat hast du sie schon mal erwähnt),wie alt ist sie denn,stellt sie sehr viel an? :whistling:
LG Karla
Mein Kind Juliane,
Mein Bruder Rene,
Mein lieber Vati,
Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:
  • Zum Seitenanfang

Zeraphine

Forenmitglied

Beiträge: 120

Geburtstag: 19.08.1974 (40)

Wohnort: Tirol

Beruf: med.sozialen Bereich tätig

11

01.02.2009, 11:06

hallo karla!

ja sie ist mit leib und seele diktatorin, sie ist 3 jahre alt und in der "walum-phase", egal was man sagt, es wird mit "walum?" geantwortet ;-)
Unerschrocken begegnet sie der Welt, was manchmal (vor allem für mich *g*) schon etwas beängstigend ist, sie beschäftigt uns sehr intensiv, allerdings bezeichne ich sie schon als "anfängerkind". So wirklich schlimme dinge stellt sie nicht an, sie ist ein normales dreijähriges mädchen, das die kraft ihrer stimme entdeckt hat.
Wir untertanen sind schon glücklich ihr zu diensten sein zu dürfen, sie ist unser geschenk ... und ihre entwicklung ist für uns jedes mal aufs neue ein wunder.

Sie hat mich gestern auch getröstet, als ich ein paar tränchen verdrückt habe, als gegenmaßnahme hat sie unverzüglich den boden mit kuli bemalt, so musste sich mama mit dem entfernen dieser striche beschäftigen, anstatt mit ihrer verlustangst *g*

fühl dich umarmt
alles liebe
Mira
Nur wer sich öffnet für den Schmerz, lässt auch die Liebe mit hinein!
  • Zum Seitenanfang

KarlaG

Forenbegleiter

Beiträge: 1 881

Danksagungen: 4639 / 264

12

01.02.2009, 15:19

Hallo Mira!
Sooo ein schönes Alter!! ;) Ich finde diese "Warum-Zeit" die schönste,das mit den " Gemälden" auf Boden,Papier( bei uns landete auch einiges an der Wand!) kenne ich.Die Kleine wird dich prima ablenken.Du hast recht,diese kleinen Wunder sind ein Geschenk,ich bin auch sehr dankbar für meine(zwei sind ja schon groß) drei da sein zu können.
Einen schönen Sonntag
Lg Karla
Mein Kind Juliane,
Mein Bruder Rene,
Mein lieber Vati,
Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:
  • Zum Seitenanfang

Zeraphine

Forenmitglied

Beiträge: 120

Geburtstag: 19.08.1974 (40)

Wohnort: Tirol

Beruf: med.sozialen Bereich tätig

13

01.02.2009, 16:46

ahhh ich sehe grad du bist aus leipzig....mein schwager/schwägerin leben dort... und ich träume davon *g*
In leipzig haben wir mindestens einmal im jahr 5 gerade sein lassen, am völkerschlachtdenkmal rumgelungert und am bahnhof geduscht *g* da war ich noch jung und ungebunden, jetzt muss es schon mind. ein etap-hotel sein *lach*
Diktatorin hat heute entdeckt, dass man nicht nur mit stiften malen kann, sondern auch mit schokolademousse...auf auf zum fröhlichen putzen *pfeif*

alles liebe und grüße leipzsch von mir *zw
mira
Nur wer sich öffnet für den Schmerz, lässt auch die Liebe mit hinein!
  • Zum Seitenanfang

KarlaG

Forenbegleiter

Beiträge: 1 881

Danksagungen: 4639 / 264

14

01.02.2009, 18:40

...Oh,Oh-Schokomousse- wo ist das Kunstwerk denn gelandet? Ich seh schon,im Moment von Langeweile keine Spur! :whistling:
Ja,ich bin aus Leipzig und somit eine der wenigen von uns hier im Forum die weit ab vom "Schuss" lebt,d.h.weit weg von euch-also ich meine nicht in Österreich wie die Meisten.
Das Rumlungern ist auch nix mehr für mich,aber eben dort spazieren gehen,auf´s Denkmal kommt man jetzt sogar per Lift-aber wennschon,dennschon!
Viel Spaß beim Putzen!
LG Karla
Mein Kind Juliane,
Mein Bruder Rene,
Mein lieber Vati,
Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:
  • Zum Seitenanfang