Aspetos Trauerforum - Reden Sie mit!

Sie sind nicht angemeldet.
  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aspetos Trauerforum - Reden Sie mit!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Markus

Administrator

Beiträge: 834

Danksagungen: 2833 / 170

Geburtstag: 26.03.1972 (42)

Wohnort: Innsbruck

Beruf: Thanatologe & Trauerpädagoge

641

02.06.2011, 07:20

Hi Melinda,

war ja auch mal im KB-Land, daher weiss ich, wie es dort aussieht... ;-) Nein, Scherz beiseite! Das Konzept von Leuner, also dem Begründer des KB, sieht verschiedene archetypische Bilder vor, wo man mit dem Klienten arbeiten kann. Archetypisch heisst einfach, dass alle Menschen mit diesen Bildern etwas anfangen können und dass bestimmte Symbole in diesen Bildern (die Wiese, das Haus mit seinen Räumen, der Flußlauf bis zur Quelle) bestimmte Bedeutungen haben und eine Interpretation zulassen. So wie Du die Blumenwiese mit dem Waldrand erlebst und dem Therapeuten schilderst, gibt ihm Hinweise, wo er mit Dir weiter arbeiten kann.

Liebe Grüße,
Markus
  • Zum Seitenanfang

Melinda25

Forenmitglied

Beiträge: 166

Danksagungen: 683 / 1

642

02.06.2011, 19:30

Hallo Markus!

Ja, dass haben wir ja gemacht, aber meine Therapeutin arbeitet mit mir dann nicht weiter. Die redet viel lieber über die Arbeit. Am Montag hab ich wieder einen Termin bei ihr und vlt werd ich ihr dann sagen, dass ich mal eine Pause brauche und mich in 3-4 Wochen melde. Ich weiß nicht mehr, was ich ihr erzählen soll, es hilft ja bei ihr doch nichts und ich geh nicht hin, dass wir über die Arbeit reden.

Lg Melinda
  • Zum Seitenanfang

Markus

Administrator

Beiträge: 834

Danksagungen: 2833 / 170

Geburtstag: 26.03.1972 (42)

Wohnort: Innsbruck

Beruf: Thanatologe & Trauerpädagoge

643

02.06.2011, 19:43

Hi Melinda,

wie schon betont - diese Vorgehensweise ist völlig ok - und dann kannst Du in aller Ruhe überlegen, wie es weitergeht...

Schönen Abend,
Markus
  • Zum Seitenanfang

Melinda25

Forenmitglied

Beiträge: 166

Danksagungen: 683 / 1

644

02.06.2011, 19:47

Ja, danke!

Schönen Abend,

Melinda
  • Zum Seitenanfang

Wilma

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 966

Danksagungen: 604 / 2

Geburtstag: 27.01.1961 (53)

Wohnort: Heinsberg

Beruf: Rentnerin

645

03.06.2011, 06:47

Liebe Melinda.
Was ist mit Deiner Freundin? Könnt Ihr euch nicht mehr sehen?
Ich habe auch so eine gute Freundin.Wenn ich mir vorstelle, sie nicht mehr treffen zu können :13:

Von so einer Therapie habe ich noch nie gehört.

Wünsch Dir viel Erfolg, Melinda.
Eine Stimme die so vertraut war, schweigt.

Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr

Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen,

die niemand nehmen kann.




Susanne
  • Zum Seitenanfang

chrisu

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 862

Danksagungen: 1850 / 36

Geburtstag: 18.08.1963 (51)

Wohnort: wien

646

03.06.2011, 10:35

Liebe Melinda !

Wenn Du diese Art der Therapie nicht für geeignet hältst und du spürst das selbst am Besten es ist oft ein langer Weg bis man eine Therapieform für geeignet hält.

Diese Leier mit dem LOslassen kann ich von Therapeuten und egal wem nimmer hören.

Bezahlst Du viel oder ist das gratis? Ich habe früher so manchen mein Geld hingetragen,der eine analysierte eine Stunde lang nur Träume,der Andere machte das mit den Bildern,die Dritte war mit meinem Leben überfordert.(gibts auch ),alles für die Katz.
Ausserdem dauert die intensive Trauer und alles rundherum drei bis fünf Jahre bis man wirklich etwas stabiler ist.

Wieso redet die dauernd von der Arbeit,sie sollte doch am Kern arbeiten,Deines jetzigen Problem.dau kann sie sich auch ein Bild von Dir machen.
Hoffentlich versteht mich keiner falsch aber du bist nicht zufrieden mit der Hilfe,und das ist wichtig das Du abwägst,weil es soll für DICH gut sein. Alles Liebe Chrisu :30:
  • Zum Seitenanfang

Melinda25

Forenmitglied

Beiträge: 166

Danksagungen: 683 / 1

647

04.06.2011, 22:50

Hallo Wilma!

Ja, von so einer Therapie hab ich auch noch nie gehört.
Das mit meiner Freundin ist sehr kompliziert, weißt du, es tut zu weh, darüber zu reden. :( Es war immer ein ständiges hin und her zwischen uns,dann hab ich mal die Freundschaft beendet, wir haben uns dann aber doch wieder getroffen. Jetzt hat glaub ich sie, sie beendet. Sie hat es zwar nicht wirklich Wort wörtlich gesagt, aber sie hat so eine gemeine (finde ich) sms geschrieben. Sie hat auch geschrieben, es wäre besser, ich hätte damals die Freundschaft beendet, dann müsst ich die Therapie nicht machen. Und ich vermisse sie so sehr, kann sie einfach nicht loslassen. Sie war die erste Person, die mir wirklich Liebe gegeben hat, mit der ich wirklich über meine Probleme reden konnte. Ich konnte das vorher bei niemanden und jetzt ist es nicht mehr so, wie es einmal war. :'( Und naja, da war auch noch so viel mehr zwischen uns.

Liebe chrisu!

Nein, ich zahle für die Therapeutin nichts. Wenn ich für die zahlen auch noch müsste, wäre ich eh schon lange weg. Ich weiß nicht, warum sie dauert über die Arbeit redet. Über die Trauer reden wir gar nicht. Sie hat mal gemeint, zuerst ist es wichtig, dass ich Boden unter den Füßen hab und das was mich beschäftigt kommt zum Schluss. Und sie glaubt ja immer, dass nach der ersten Stunde, wenn es mir nicht gut geht, alles wieder besser ist. Aber ich hab ihr gesagt, dass es nicht so ist. Sie sagt z.b. ich soll darüber nachdenken, was negativ war, mir dann eine Farbe und Form vorstellen und die dann kaputt machen und dann ist es vorbei. Tja, bei mir aber nicht.

Liebe Grüße!

Melinda
  • Zum Seitenanfang

chrisu

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 862

Danksagungen: 1850 / 36

Geburtstag: 18.08.1963 (51)

Wohnort: wien

648

05.06.2011, 09:53

Liebe Melinda !

Kann mir vorstellen,das Dir das komisch vorkommt was sie vorhat,mit Farben und so. Wird schon einen Grund haben,aber eines glaube ich zu wissen. Dir kommt es unlogisch vor und
stellst die Art der Therapie in Frage. Du sagst schon zu Ihr Du willst nicht wegen der Arbeit reden,Die Therapeutin passt sich meiner Meinung nicht Deinen Bedürfnissen an,und Diese Therapie ist wahrscheinlich nicht Dein Ding.
Was für Andere gut ist,löst in dir einen Konflikt aus,welchen Sinn diese Art der Therapie haben soll.
Wenn das so leicht wäre,habe mir gerade selbst jemanden vorgestellt auf den ich einen Groll hege,mit Form und Farbe und Zerreissen käme ich da nicht weiter.
Mag sein das ein tiefer Sinn dahinter ist und bitte ich will nichts schlecht machen aber für sowas muss man offen sein und ohne vorbehalte nichs hinterfragen.
Aber ich glaube nicht,das das Deinen Kern des Problems trifft.
Du selbst fühlst es in Dir und ich glaube auch die Lösung des Wurzelproblems.Ein Treffen mit Deiner Freundin auf neutralen Boden (Cafe oder so)bringt Euch beide tausendmal weiter.
Solange man an den Anderen denkt und wie in Deinem Fall auch vermisst ist die Beziehung noch da auch aus der Ferne.
Diese sms schaut mir nach Schuldgefühl Deiner Freundin aus,sie meint wohl wenn Sie nicht wäre brauchtest Du keine Therapie machen ?
Sei nicht böse weil ich so offen schreibe,aber ich glaube Du kennst die Lösung selbst. Alles Liebe Chrisu :24:
  • Zum Seitenanfang

Melinda25

Forenmitglied

Beiträge: 166

Danksagungen: 683 / 1

649

05.06.2011, 13:46

Liebe chrisu!

Ich bin dir nicht böse, weil du so offen schreibst, ich danke dir dafür. Ja, es mag schon sein, dass diese Therapie mit Farben und so einen Grund hat, aber sie sagt ihm mir ja nicht. Sie hat das damals 3-4 mal hintereinander gemacht und meint, jetzt ist es vorbei. Tja, so ist es aber nicht. Und sie meint, dann müsst ich auch an mir arbeiten, sonst können wir 100 Stunden machen und das solls nicht sein (hab ich mal geschrieben.)
Nein, ein Treffen mit meiner Freundin bringt uns nicht weiter. Glaub mir, dass hab ich schon so oft versucht. Ich werde meine Freundin immer vermissen. Ich mach nicht nur wegen meiner Freundin eine Therapie und das weiß sie auch.

Lg Melinda

Ps: Danke, für die Umarmung
  • Zum Seitenanfang

chrisu

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 862

Danksagungen: 1850 / 36

Geburtstag: 18.08.1963 (51)

Wohnort: wien

650

06.06.2011, 09:53

Liebe melinda !

Machst jetzt trotzdem weiter ?Ich würde Dir gerne die Frage stellen,bist Du seit dem Tod Deines Papas empfindlicher geworden und fühlst Dich unverstandener ?
Ich habe nämlich auch mit meinen Freundinnen Probleme gehabt und mit einigen den Kontakt völlig abgebrochen,weil sie meinten ich bin anstrengend geworden.
deine Therapie geht mir nicht aus dem Sinn,wenn ich mir jetzt die Farbe angenommen Gelb vorstelle und einen Kreis müsste ich bei einer gelben Tapete und einem runden Kuchen erst recht auf den Menschen denken auf den ich einen Groll habe, :D
Wenn ich sage stell Dir keinen blauen Papagei vor,was machst Du Du stellst Dir einen blauen Papagei vor oder ?
manche Absichten eines Therapeuten schlagen bei manchen Menschen ins Gegenteil um.
Ich glaube wegen der Arbeit redet sie,weil sie Deine sozialkompetenz und teamfähigkeit herrausfinden möchte,kann nur das der Grund sein weil so grosses Interesse wird sie ja nicht haben was Du in der Arbeit machst.
Stell Ihr doch mal die Gegenfrage ob sie mit dieser Methode schon viele Erfolge erzielt hat.

Alles Liebe Chrisu :24:
  • Zum Seitenanfang

Melinda25

Forenmitglied

Beiträge: 166

Danksagungen: 683 / 1

651

06.06.2011, 17:01

Liebe Chrisu!

Ich hab heut um 18h wieder einen Termin bei ihr. Ich werd hingehen und ihr sagen, dass mir diese Art von Therapie nicht hilft und ob sie eine andere Methode hat. Ich weiß nicht, ob ich seit dem Tod meines Papas empfindlicher geworden und mich unverstandener fühle. Ich hab darüber noch nicht so nachgedacht. Die Therapeutin hat mir gesagt, dass das jetzt nicht mehr kommt, wenn wir das machen, mit Farben und so, denn sie weiß das von der Erfahrung her.

Lg Melinda



Liebe K 87!

Mein aufrichtiges Beileid zum Verlust deines Vaters und herzlich Willkommen im Forum!

Mein Papa starb am 28.7.2007 ebenfalls an einer Gehirnblutung. Und ich hab davon gar nichts gewusst. Ich zeig oft auch äußerlich das es mir gut geht, aber wie du beschreibst, geht es einen innerlich ganz anders. Leider wird von der Gesellschaft schnell erwartet, dass es einen gut geht. Du schreibst deine Familie redet nicht darüber. Genauso war es bei mir auch. Hast du sonst jemandem mit dem du dich austauschen kannst? Mit deinen Freundinnen? Kannst du mit deinem Freund darüber reden?

Ich wünsch dir ganz viel Kraft!

Lg Melinda
  • Zum Seitenanfang

Melinda25

Forenmitglied

Beiträge: 166

Danksagungen: 683 / 1

652

06.06.2011, 21:40

Liebe chrisu!

Der Termin bei der Therapeutin war heut umsonst. Die hat die ganze Stunde nur über die Arbeit geredet, sie hat gar nicht gefragt, wie es mir geht. Ich kam gar nicht dazu, ihr etwas zu sagen. Ich glaub,es wäre echt besser, wenn ich zu einer anderen gehe.

Lg Melinda
  • Zum Seitenanfang

Melinda25

Forenmitglied

Beiträge: 166

Danksagungen: 683 / 1

653

06.06.2011, 22:51

Hallo chrisu!

Ich hab ja gar nicht viel von mir erzählt, ich komm ja nicht dazu. Als wenn die dann schon überfordert ist, frag ich mich, ob sie den richtigen Job hat. Tschuldigung das ich sag, aber ist ja wahr. Da hat mir meine Psychologin viel besser helfen können und das war nur Beratung. Ich hab meinem Job nur noch bis 24.Juni und da meint sie halt immer wo ich mich noch bewerben könnte. Da helfen mir eh die in der Firma und das AMS ist auch dafür da. Ich geh nicht zu ihr, weil ich bald keinen Job mehr hab. Ja, ich glaub es wäre echt besser, wenn ich nach einer Anderen schauen würde. Ich kann meine Gefühle nicht beschreiben, sie nicht mal zeigen und die Therapeutin hilft mir dabei überhaupt nicht.

Lg Melinda
  • Zum Seitenanfang

Markus

Administrator

Beiträge: 834

Danksagungen: 2833 / 170

Geburtstag: 26.03.1972 (42)

Wohnort: Innsbruck

Beruf: Thanatologe & Trauerpädagoge

654

07.06.2011, 07:03

Hi Melinda & Chrisu,

habe für K87 einen eigenen Thread eröffnet; hoffe, ich habe den Thread von Euch nicht zu sehr gestört - es waren einige Beiträge, wo ihr zwei Euch unterhalten habt und gleichzeitig auf K87 reagiert habt.

Liebe Grüße,
Markus
  • Zum Seitenanfang

Melinda25

Forenmitglied

Beiträge: 166

Danksagungen: 683 / 1

655

11.06.2011, 20:55

Hallo ihr Lieben!

Ich sag euch jetzt mal was für Schwerpunkte meine Therapeutin hat. Schwerer Traumatisierung durch Gewalt jeglicher Art, Ängst-u. Panikattacken, Depressionen, Beziehungsprobleme, Lebenskrisen-Trennungen-Verluste.
Zusatzqualifikation: Lebens/Sozialberatung, EMDR

Und sie geht auf mich überhaupt nicht ein. Sie sagt, zu erst ist es wichtig, dass ich Boden unter meinem Füßen hab und dann reden wir über das, was mich beschäftigt, dass kommt ganz zum Schluss. Und wenn sie etwas mit mir macht und ich sage, dass es mir jetzt nicht wirklich besser geht, meint sie, dann können wir so viel Stunden machen und das solls auch nicht sein. Und sie macht nie das fertig, was sie angefangen hat. z.B. haben wir gemacht, dass ich mir beim KB das Haus von außen anschaue, aber wir sind nicht hineingegangen und beim nächsten Termin auch nicht. Und sie weiß, dass ich über meine Gefühle nicht reden kann, d.h. sie auch nicht darauf ansprechen kann. Maria war auch mal bei ihr und sie hat ihr per Mail geschrieben, dass es für sie wichtig ist, dass sie auf ihre Sorgen eingeht und als sie bei ihr war, hat die Therapeutin nur über sich geredet. Und dann hat meine Freundin gesagt, entschuldigung haben Sie meine E-Mail gelesen? Und sie hat gesagt, ja hat sie, aber sie möchte nicht so darauf einegehen, wie Maria das möchte. Echt eine tolle Therapeutin.
Und als wir mal das mitn EMDR gemacht haben, hat sie gemeint, dass ist jetzt weg, laut Erfahrung weiß sie, dass das jetzt nicht mehr kommt. Ich bin aber trotzdem noch traurig, wegen meiner Freundin und sauer auf meine Mutter, weil wir nicht so eine schöne Kindheit hatten. Aber sie hat gemeint, dass ist jetzt weg.

Liebe Grüße!

Melinda

Ps: Kann man da auch über andere Themen schreiben oder allgemein nur über Trauer?
  • Zum Seitenanfang

Christine

Administrator

Beiträge: 2 685

Danksagungen: 8602 / 2062

Geburtstag: 09.03.1971 (43)

Wohnort: Innsbruck

Beruf: Thanatologin und Trauerbegleiterin, Lektorin für Gesundheitsberufe (Thanatologie, Psychologie, Trauerarbeit)

656

12.06.2011, 21:30

Liebe Melinda,
du kannst hier schreiben, was für dich gerade wichtig ist. Schließlich hängt ja alles im Leben irgendwie miteinander zusammen :)
Mir kommt vor, du hast einen großen Schritt gemacht. Du gehst in letzter zeit nicht nur vielmehr aus dir raus, sondern vor allem auch auf die Trauer der anderen hier viel mehr ein. Das war früher nicht so ... Ich weiß nicht, woran das liegt, ob an der Therapie oder an deiner Wut auf die Therapeutin ... keine Ahnung, aber du klingst viel selbstbewusster, aktiver und besser!
AL
Christine
  • Zum Seitenanfang

chrisu

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 862

Danksagungen: 1850 / 36

Geburtstag: 18.08.1963 (51)

Wohnort: wien

657

12.06.2011, 22:57

Liebe melinda !

Ich schliesse mich Christine an,sag was Dir nicht passt,aber ich habe mir schon gedacht wenn Du Dich so ärgerst über Ihre Therapie,ist nur eine Vermutung das sie Dich irgendwie provoziert,das Du eben ein neues Selbstbewussstsein bekommst und wütend wirst das Du Dich dann in DIR mit allem auseinander setzt was Dich sosehr kränkt und belastet.

Vielleicht kommt der Erfolg später und aüsserlich unmerklich langsam und dann merkst Du das Du Dich verändert hast ?
Ist ja nur eine Vermutung,wenns Dir nicht guttut merkst Du es.

Ich hoffe Du hattest einen " erträglichen " Vatertag. Alles Liebe Chrisu
  • Zum Seitenanfang

Melinda25

Forenmitglied

Beiträge: 166

Danksagungen: 683 / 1

658

13.06.2011, 15:08

Danke Christine und Chrisu für eure Kompliment. Das ehrt mich sehr. Ich glaub nciht, dass es etwas mit meiner Therapeutin zu tun hat, den mit ihr hab ich nicht über die Trauer geredet und mit meiner Psychologin auch nur ganz ganz selten. Ja, Chrisu ich hatte einen "erträglichen" Vatertag. War mit Maria unterwegs und am Abend mit meiner Schwester Friedhof.

Alles Liebe!

Melinda
  • Zum Seitenanfang

Kathrin

Treues Mitglied

Beiträge: 210

Danksagungen: 493 / 16

Geburtstag: 27.09.1973 (41)

Wohnort: Tirol

Beruf: sozial-medizinischen Bereich

659

14.06.2011, 23:28

Hallo Melinda,
wie geht es Dir jetzt? Hast Du jetzt schon eine Entscheidung getroffen bezüglich Deine Therapeutin? Ich wünsche Dir dass Du vielleicht doch noch einen Weg mit ihr findest und sonst wünsche ich Dir die Mut eine neue Therapeutin zu suchen.
Kathrin
Alles wird gut. Es gibt viel Trauriges auf der Welt und viel Schönes. Manchmal scheint das Traurige mehr Gewalt zu haben, als man ertragen kann, doch dann stärkt sich indessen das Schöne und berührt wieder unsere Seele. (Hugo von Hofmannsthal)
  • Zum Seitenanfang

Markus

Administrator

Beiträge: 834

Danksagungen: 2833 / 170

Geburtstag: 26.03.1972 (42)

Wohnort: Innsbruck

Beruf: Thanatologe & Trauerpädagoge

660

15.06.2011, 05:58

Hi Melinda,

Christine und Chrisu haben eine Veränderung an Dir bemerkt und sehr schön beschrieben - auch ich bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht!

Liebe Grüße,
Markus
  • Zum Seitenanfang