Aspetos Trauerforum - Reden Sie mit!

Sie sind nicht angemeldet.
  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aspetos Trauerforum - Reden Sie mit!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Thierry1987

Neues Mitglied

Beiträge: 41

Danksagungen: 6 / 0

1

15.04.2011, 20:25

Freundin 21 verstorben

zunächst einmal möchte ich sagen das es mir momentan sehr sehr schlecht geht und ich nicht weiter weiß!!! ich bin nicht selbsgefährdet oder sonstwas...aber mein leben dreht sich einfach nicht mehr...ich habe meine geschichte in einem normalen forum geschrieben und dort wurde sie angezweifelt!! einfach unglaublich ich kopiere was ich geschrieben habe und mächte meine schlimmen erlebnisse teilen...
  • Zum Seitenanfang

Thierry1987

Neues Mitglied

Beiträge: 41

Danksagungen: 6 / 0

2

15.04.2011, 20:28

hey leute, meine freundin ist leider am 8.4 verstorben seitdem hat sich aufgehört meine welt zu drehen am letzten tag wurde der hirntot 100% diagnostiziert und die therapie eingestellt...davor durften sich alle verabschieden die komplette fam und glücklicherweise ich auch...aber keine freundinnnen die mit ihr groß geworden sind die alles mit ihr geteilt haben...aber jedigliche cousinen und onkels mit denen sie nichts am hut hatte...wo ich reinkam war die schwester tante und mutter im zimmer...die mutter hat mich richtig angelächelt...vllt wusste sie in der sek was für ein guter mensch ich bin und wie sehr ich ihre tochter verehre...beim verabschieden musste ich wieder weinen wie immer...auch obwohl ich eigtl nicht weinen wollte um für sie positiv zu sein aber sie so daliegen zu sehen war einfach zuviel...nach 5min bin ich raus...und kurze zeit später auch die mutter die dann erst zusammen gebrochen ist...ihr geht es aber wieder gut...nachdem alle rauswaren wurde die therapie eingestellt bzw alle maschinen die eigtl das herz haben schlagen lassen ausgemacht..da es verboten ist einen hirntoten menschen weiter zu therapien...nachdem es passiert ist durfte ich wieder rein..nachdem ich die schwester angebetelt habe...alle schläuche etc waren weg und sie lag tot da...das gefühl ist das alller allerschlimmste was ich je in meinem leben hatte..die person die ich soo sehr liebe die mein leben ist tot da liegen zu sehen..war so schmerzhaft und gleichzeit unreal...das ich irgendwie schon die errinnerung daran verliere es war wie eine trance..ich habe sie geküsst gestreichelt wange an wange liebgeschmust wie sie immer sagte und mich versucht zu verabschieden...es war sehr sehr schwer... der tot war 20min zuvor eingetreten und der körper hat schnell reagiert mit flecken und die lippen ware nauch kalt aber die wangen warm.....irgendwie hört es sich keine ahnung pervers an aber es ist meine liebe mein leben..und ich hab ihr immer gesagt wenn sie angst hatte...du brauchst nieeee im leben angst haben ich bin immer bei dir egal was passiert und das war ich wirklich...!!!!! danach bin ich rausgegangen zuvor...habe ich noch ein kleines bisschen ihrer haare abgeschnitten um sie in ehren zu halten irgendwas zu haben...ich hoffe es war nicht schlimm in dem moment es war nicht bösse gemeint!!!! dann bin ich raus die schwester hat mir noch mein brief gegeben in dem ich schrieb das egal was passiert unsere liebe stärker ist als jede andere kraft auf erden!!! mein foto hatte wohl die fam bereits entsorgt oder keine ahnung...danach bin ich raus und die tanten rein um ihre rituale durchzuführen... danach saß ich noch c.a mit ihren freundinnnen und meinen freunden 4 std im kh ich wollte sie irgendwie nicht alleine zurücklassen!!!


anschließen hab ich die schwester angerufen wegen der beerdigung..sie sagte mir das sie in der türkei erfolgen wird und ich hab direkt gesagt das ich mitfliegen will mit meinem kollegen...nicht bei ihrer fam oder sonstwas sondern um nur bei der beisetzung dabei zu sein..sie sagte jedoch das es eine schlechte ideee ist und es aussehen würde wie ein schandfleck wenn ich da auftauche und nunja...war ich erstmal am boden zerstört nich dabei sein zu können und sie nicht alleine zulassen...danach vergingen bis gestern 3 tage wo ich jeden tag anrief und fragte wann sie losfliegt...gestern sagte mir die schwester das sie heute von düsseldorf fliegen wird und gleich in der moschee gottesdienst shami? cami? ist.. wo ich natürlich auch nicht erwünscht bin weil es das ansehen der fam schaden würde balbla...sie sagte mir jedoch wo die moschee ist und das ich es ja irgendwie vom weiter verfolgen könnte...dann bin ich dahin gefahren und wollte einfach teilhaben bei einer zeromonie wo es um meine frau geht..ich wollte nu die stimmen hören vom hoca und einfach dabei sein..als dann der wagen kam mit ihrem sarg stand ich ersmtal unter schock...ich hätte nicht gedacht das der sarg dahin gebracht wird...wo ich den gesehen habe musste ich direkt weinen!!! die tage zuvor wo sie im kh in der leichenhalle war bin ich auch stets da am tag rumgekreist um ihr irgendwie nah zu sein und dann sie da tatsächlich zusehen war einfach nur ein schock....alle leute haben den sarg getragen und auf eine erhebung gestellt ich bin sofort raus als ich den sarg sah und hin in die richtung...der hoca hat angefangen zu beten und ich stand davor vor 2 werbeplakaten wo ic hden sarg genau sehen konnte...es war soo schlimm ich zitterte am ganzen körper...an dieser moschee sind wir bestimmt in unseren zeit 1000 mal vorbeigefahrwen und das sie da jetzt im sarg liegt ist unvorstellbar....dieser gottesdienst ging c.a 20 min dann wurde der sarg wieder zurück ins auto getragen...!!! ich bin sofort zurück in mein auto und als der wagen mit meinem schatz losfuhr direkt hinterher gefahren..c.a 10min bis zu dem institut oder keine ahnung..da bin ich dann raus und wollte ihr einfach nah sein..dann sprach mich der fahrer und ich erzählte das ich der freund sei und er war sehr nett und hatte mitgefühl...er fragte mich ob ich mitfahren möchte und ihm helfen...da er sie jetzt noch zum flughafen bringt..ich habe mich darüber gefreut und habe direkt zugesagt...auch wenn es skuril war den sarg umzuladen und dann mit nach düsseldorf zu fahren wo wir 1 jahr noch zuvor auch am flughafen waren und uns die flugzeuge ansahen die starteten und geträumt haben zusammen im urlaub zu fliegen...als wir losfuhren ging es mir sehr schlecht und ich musste wieder weinen..war aber zugleich froh weiter an ihrer seite zu sein.


auf der fahrt erzählte mir der fahrer von seinem leben und seiner religion ich habe ihm zugehört aber meine gedanken waren nur hinten bei meiner freudnin das sie hinten tot da liegt..er erzählte mir das die fam sehr altmodisch ist und das vieles auch mit intelligenz zutun hat etc..er sagte mir er erziehe sei tochter soo das sie im leben die richtigen entscheidungen trifft..und wenn seine tochter sagt das sie einen deutschen liebt ist es mein schwiegersohn...ich war irgendwie darüber froh aber helfen konnte es mir doch nicht...angekommen am flughafen war 2 jungs da die die sarge angenommen habe die es locker als ihren job nahmen als sie mich sahen fragten sie mich was ich da mache und ich sagte das ich der freund sei..das hat sie sehr geschockt und sie waren sehr mitfühlend das hat mich irgendwie gefreut und mir kraft gegeben..der sarg wurde dann in so ne art lagerhalle hingestellt...auf so eine pallette und ein gabelstapler fahre hat sie dann mitgenommen ich hatte bis zur letzten sekunde meine hand auf ihrem sarg und war irgendwie froh ihr zu helfen...und dabei zu sein..aber es machte mich traurig so die tatsache wie sie verfrachtet wurde wie so eine paketsendung einfacvh schlimm ich weiß nicht es macht mich kaputt der gedanke aber ich bin froh bei ihr gewesen zu sein...dann sind wir nachause gefahren und ich war traurig..und hab mich danach erstmal mit m,einen freunden getroffen die mich ganze zeit aufbauen und alles erzählt...ich habe auf den papieren gelesen das der flug morgen um 13:30 geht also vor 5 std


ich bin dann heute morgen zum flughafen gefahren mit meinem freund der auch türke ist und mir seit tagen beisteht und zur besucherplattform gegangen dort sah ich dann das flugzeug und war wieder am weinen..irgendwie war es soo komisch zu wissen das sie dadrin ist und ich sie bald niee mehr wiedersehen werde..wir warteten dann bei regen sonne wind..alles war dabei.. 1 std lang bis das flugzeug sich langsam bewegte als ich das sah wusste ich es jetzt wirds ernst...das schlimmste war hinterm flugzeug konnte man düsseldorf city sehen und die rheinbrücke wo ic hvor 1 jahr noch mit ihr romantisch im fernsehturm oben im restaurant essen war und was sich drehte..es war soo romantisch damals und jetzt liegt sie da im flugzeug und das flugzeug rollt zum start...ich mustte dabei ganze zeit weinen daran denken wie wir vor 1 jahr noch da waren und die flugzeuge starten sahen und unbedingt im urlaub wollten aber keine chance hatten wegen der fam..und jetzt steh ic hda und seh sie im flugzeugtot...das ist sowas von pervers das gibt es nicht...also das flugzeug beschleunigte und schließlich abhob realisierte ich rigendwie das jetzt alles vorbei ist und sie weit weg vom mir ist obwoh sie in meinem herzen ist...aber ihr lieber hübscher körper ihre hände die mich streichelten jetzt wegfliegen für immer war unvorstellbar...das flugzeug hob ab und ich schaute noch solange hinterher wie möglich bis es hinter den wolken verschwand...mein herz ging wie verrückt und ich weinte sehr...verzweifelt wie ich war wusste ich nicht weiter und mein freund tröstete mich...jetzt bin ich seit 15 uhr zuhause und habe den flug verfolgt der um 16:30 deutscher zeit in ankara gelandet ist..und sie auf dem weg in ihren heimatort ist...wo wir auch immer zusammenhin wollten wenn es offiziel wird...ich weiß nicht irgendwie ist es auc hasi hier alles so zu schreiben und irgendwie intim aber ich glaube es hilft mir wenn ich es niederschreibe oder meinen freunden immer erzäle die mir zuhören...morgen ist die beerdigung und ich kann leider nicht dabei sein..so wie ihre meisten familienimitglieder und freundinnnen arbeitskollegen meine eltern usw..es macht mich sehr traurig weil ich weiß das sie darüber traurig wäre..aber ich kann leider nichts tun...ich freue ich irgendwie jetzt schon im sommer nach türkei zu fliegen und sie zu besuchen..abernichts wird mehr soo sein wie es war..und das macht mir angst ..auch wenn alle sagen leben geht weiter mich aufbauen usw usw...im endeffekt hat jeder sein eigenes leben fam und mein leben meine liebe mein schatz..zu dem ich immer gesagt habe wenn sie angst hatte oder geweint hat...DU BRAUCHST NIEE ANGST HABEN EGAL WAS PASSIERT ICH BIN IMMER BEI DIR IMMER!!! kann ich mein versprechen diesmal nicht einlösen und muss sie vorerst bis sommer alleine lassen... uff seni seviyorum askim
  • Zum Seitenanfang

Juttap

Moderator

Beiträge: 1 832

Danksagungen: 4488 / 428

Geburtstag: 02.07.1956 (58)

Wohnort: Steiermark/Mürztal

Beruf: Sekretärin

3

16.04.2011, 12:22

Lieber Thierry,

ich möchte dich herzlich hier willkommen heißen. Mein aufrichtiges Mitgefühl zum Tod deiner Freundin.

Hier bist du richtig, wir können dich verstehen denn wir haben alle schon geliebte Menschen verloren. Wir kennen das Gefühl, daß die eigene Welt sich nicht mehr weiterdreht, man nicht weiß, wie das Leben weitergehen soll.
Es tut mir sehr leid für dich, daß du beim Begräbnis nicht dabei sein konntest, ich kann gut verstehen, wie gerne du diesen letzten Weg mit ihr gegangen wärst. Leider bilden kulturelle Unterschiede oft große, manchmal unüberwindliche Barrieren.
Doch du durftest sie auf ihrem letzten Weg in Deutschland begleiten, konntest ihr da noch einmal nahe sein. Es war sehr nett von diesem Fahrer, daß er dich mitgenommen hat. Und es ist schön, und war auch sehr wichtig für dich, daß du dich im Krankenhaus verabschieden konntest, so wie es für dich richtig war.

Ich weiß, daß es nichts gibt, was dich im Augenblick trösten könnte. Deine Zukunft ist auf einmal "weg" und nichts mehr so, wie es war.
Bitte hab Geduld. Auch wenn du es dir im Augenblick so gar nicht vorstellen kannst , es wird - irgendwann einmal - wieder leichter werden (das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen). Dein Schatz wird immer bei dir, in deinem Herzen sein. Und es wird dir mit der Zeit möglich sein, mit einem Lächeln an sie zu denken. Doch bis dahin ist es ein weiter, schwerer Weg, auf dem wir dich, wenn du es möchtest gerne ein Stück begleiten.

War es ein Unfall oder war sie krank? Wenn du magst und kannst, erzähle uns von ihr. Wir "hören" dir gerne zu.

Lieber Thierry, ich wünsche dir viel Kraft in dieser schweren Zeit.
Alles Liebe
Jutta
Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
die uns Gott geliehen hat.
  • Zum Seitenanfang

Wilma

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 966

Danksagungen: 608 / 2

Geburtstag: 27.01.1961 (53)

Wohnort: Heinsberg

Beruf: Rentnerin

4

16.04.2011, 12:45

Lieber Thierry.
Ein leises und trauriges Willkommen in unserer Mitte :24:
Es tut mir leid, dass Du Deine Freundin verlieren musstest.
Eine Stimme die so vertraut war, schweigt.

Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr

Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen,

die niemand nehmen kann.




Susanne
  • Zum Seitenanfang

Manuela

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 1 179

Danksagungen: 2703 / 397

Geburtstag: 20.06.1961 (53)

Wohnort: Hessen

Beruf: Storemanagerin

5

16.04.2011, 13:00

Lieber Thierry...

erstmal einmal möchte ich Dich hier bei uns Willkommen heissen....Es ist schön, dass Du zu uns gefunden hast!
Dass Deine Geschichte in einem anderen Forum angezweifelt worden ist, kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Das ist einfach unglaublich. Das wird Dir bei uns nicht passieren, hier bei uns bist Du richtig!!!
Hier kannst Du immer schreiben wenn Du es möchtest und kannst. Hier ist immer jemand, der Dir zuhört und weiterhilft.

Ich bin über Deine Geschichte sehr erschüttert, habe alles mehrere Male lesen müssen, bevor ich schreibe. Es tut mir unendlich leid, dass Du Deine Freundin verloren hast und sie nicht bis ganz zuletzt begleiten durfest so wie Du es Dir von Herzen gewünscht hast und wie es sicher auch ihr Wunsch gewesen wäre.
Leider ist es so wie es Jutta schon schreibt. Die kulturellen Unterschiede bilden oft unüberwindbare Barrieren.
Das ist zu Lebzeiten so und dann auch leider auch im Tode. Das macht mich sehr traurig, aber auch wütend und fassungslos wie es abgelaufen ist. Wir können es nicht verstehen, weil wir anders gross geworden sind, anders denken und eben andere Sitten und Gebräuche kennen.

Für Dich ist das schade, denn Ihr hattet Euch lieb, hattet Träume und Pläne, die nun alles so grausam zerstört wurden. Mir ist es richtig warm ums Herz geworden wie Du beschreibst wie Ihr am Flughafen standet und die Flugzeuge beobachtet habt wie sie anhoben....wie Ihr davon geträumt habt, gemeinsam in die Ferien zu fliegen...
Nun standest Du alleine dort, am Ort Eurer Erinnerungen...und musstest sie alleine fliegen lassen....

Das ist einfach traurig, dass sie auf ihrer letzten Reise nicht begleiten durftest...
Das Lächeln ihrer Mama, sie hat Dein gutes Herz und Deine Liebe erkannt, aber sie kommt sicher nicht gegen den ganzen Clan an....leider.

Es tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht...
Bitte schreibe immer hier...wir sind für Dich da!

Deine Manuela
Memento
Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
Allein im Nebel tast ich todentlang
und lass mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr -
und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur;
doch mit dem Tod der anderen muss man leben.
  • Zum Seitenanfang

Thierry1987

Neues Mitglied

Beiträge: 41

Danksagungen: 6 / 0

6

16.04.2011, 13:22

danke für eure anteilnahme das tut mir irgendwie gut..ale freunde ihre freundinnne wollen mir helfen...aber irgendwie geht es mir sooo schlecht...sie hatte ihrer freundin ein tag davor gesagt das sie alles mit der familie so belastet der vater hatte mit ihr nicht mehr gesproche nauch nicht mit der großen schwester weil die große heiraten wollte...sie hat mehrenen freundinnen gesagt wie sie es belastet...und ein tag davor hat sie gesagt sie hat so ein inneren druck....das hat sie mir ach schon oft gesagt druck im sinne auf dem herzen weil sie ihr glück nicht teilen konnte und sich immer mit mir verstecken..und nicht druck aufen kopf...sie hatte oft kopfschmerzen deshalb war ich vor einem jahr mit ihr zum ct sie hatte oft nackenschmerzen dann hab ich sie zum heilpraktiker gebracht geschwollene beine zum gefäßspezialisten zum optiker ihr ne brille besorgt..ich hab alles versucht aber irgendwie fühle ich mich auch schuldig...sie hatte am 26.3 auf einer hochzeit gehirnblutung wurd dann am 27.3 abends operiert und morgens am 28.3 nochmal wo ihr ein teil der schädeldecke abgenommen wurde weil das gehirn so angeschwollen ist.. 27.3 abends ist sie eigtl nicht mehr da..war seitdem im künstlichen koma und wurde nicht mehr wach..die ärzte haben jeden tag gesagt das der hirntot nur die frage der zeit ist...ich weiß nicht ich bin 23 bin vor 10min aufgestanden obwohl ich seit 2 std wachliege ich möchte nicht mehr aufstehen mein leben hat kein sinn...sie war so ein bescheidenes mädchen sie hat sich über blumen gefreut die geblüht haben über sommer sie wollte niemanden was böses sie war soo rein und lieb..und jetzt ist sie tot ich kann das garnicht begreifen heute sind es schon 8 tage...überall waren wir ich komme aus gelsenkirchen wir waren überalll opberhausen essen ach wirklich jeden laden zuhasue wohne ich mit meinen eltern und die haben wir auch komplett eingerichtet es ist schön auf eine art aber wie ein teufelskreis ich werde nur traurig überall....ich weiß auch nicht wie es weitergehen solll seit 2 wochen arbeite ich nicht mehr au..davor hab ich nebenbei noch ein nebenjob gemacht um schnell geld zu verdienen für die zukunft alles war soo hektisch ich konnte es garnicht genießen weil ich immer dachte das wahre leben beginnt wenn wir heiraten und sie keinen druck mehr hat...sie war schon ausgelernt 1 jahr bei der knappschaft trotz der ganen familieren barrieren hat sie alle ssoo gut gemeistert um mit 21 zu sterben ich sehe kein sinn und verstehe nix mehr..ich bin aber froh das ihr mir heir zuhört und nett seit... ich hab auch meine freunde und eltern die mir zuhören helfen aber eigtl bin ich nur am liebsten mit eien der mir einfach beisteht und nich viel redet...die naderen meinen es lieb und sagen ich muss an mich denkn meine freundin hätte es soo gewollt das leben geht weiter...aber irgenwie kann ich das nich hören ...weil sie war mein leben meine liebe und jetzt bin ich alleine ich steh auf sie hat mir jeden morgen getextet guten morgen mein schatzt :) und abends ach..und jetzt ist alles weg...es ist soo schlimm danke für euer offenes ohr
  • Zum Seitenanfang

Maki

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 1 406

Danksagungen: 3178 / 560

Geburtstag: 18.01.1972 (42)

Wohnort: Linz

7

16.04.2011, 13:36

Hallo Thierry1987!
ein stilles Willkommen im Forum
meine tifste Anteilnahme zum gehen deine Liebsten
ich kann dich verstehen wenn die Liebste so weit weg ist
da auch meine Tochter 1300Km weit liegt
es ist traurig das die fam altmodisch gebliben ist, obwohl sie schon so lange im westen leben
aber auch die Mutter kan ich gut verstehen
es ist ein Kampf gegen die mauern
wenn man in unseren Glauben was anderes oder besser gesagt was eigenes einbringen will
ich als Moslemin stosse auch gegen viele barrieren
es tut mir so leid
ich wünsch dir viel Kraft und Menschen die dich auffangen können
deine Askim wird immer bei dir sein!!!!
in liebe maki
mit Abi im Herzen !
  • Zum Seitenanfang

Michi

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 639

Danksagungen: 804 / 36

Wohnort: Niederösterreich

8

16.04.2011, 15:11

Lieber Thierry,
auch ich möchte dich bei uns willkommen heißen und dir mein aufrichtiges Beileid übermitteln.

Ich kann deinen Schmerz so gut verstehen, wie du dich fühlst, was du denkst. Dass du denkst, dein Leben ist vorbei, weil deine geliebte Freundin nicht mehr da ist. Ich hab es genauso wie du epfunden, als mein Mann völlig unerwartet starb. Deine Trauer ist noch so frisch, du weißt noch nicht mal, wie es morgen wird, geschweige denn, dass du an Zukunft denken kannst oder willst. Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Ihr hattet eine wunderbare Liebe. Es gibt soviele vermeintlich gut gemeinte Ratschläge von Freunden und Verwandten. Deinen Schmerz kann aber nur jemand verstehen, der selber schon in solcher Situation war. Hier wird immer jemand sein, der dich tröstet, der dir zuhört und für dich da ist. Ich sehe das wie Manuela: Dass dein Schmerz in einem anderen Forum nicht anerkannt wurde, ist schrecklich. Viele Menschen verdrängen scheinbar den Tod, - obwohl er zum Leben gehört. Irgend wann wird jeder mit Schmerz und Trauer konfrontiert. Wir können dem nicht davon laufen, wir müssen uns dem Schmerz stellen. Trauerarbeit ist harte Arbeit. Das geht nicht in 2 Wochen oder 2 Monaten oder 2 Jahren, da gibt es keinen Zeitplan. Jeder braucht seine Zeit dafür- das kann man auch nicht beeinflussen.

Mir hat das Schreiben hier sehr geholfen. Die Forumsmitglieder sind eine tolle Familie für mich geworden. Willkommen in unserer großen Familie.

Liebe Grüße
Michi
  • Zum Seitenanfang

Thierry1987

Neues Mitglied

Beiträge: 41

Danksagungen: 6 / 0

9

16.04.2011, 17:48

danke es tut sehr gut hier zu lesen...ich bin glücklich das ich dieses forum gefunden habe...ebend war im mit meinem kollegen im centro hier bei uns und überall seh ich sie..es ist soo schlimm alles tut mir soo unendlichleid streits oder wo ich sie genäckt habe mit irgendwelche sachen worüber sie sich aufgeregt hat...sie ist meine liebe ich habe sie immer beschützt...die familie hat mich im krankenhaus nicht einmal beachtet war mir auch egal...aber jetzt hat mich ein cousin geaddet bei facebook...irgndwie macht es mich traurig weil ich mir vorstelle wie schön es hätte werden können..obwohl es bei dieser familie niee realität geworden wäre..meine freundin wäre wohl nie glücklich gewordn sie hat mich soo sehr geliebt aber auch ihre mama und ich weiß nicht es wäre immer nicht das vollkommene glüpck gewesen wegen der familie..ich wollte immer zu der familie hin und rein tisch machen aber sie hat mich immer davon abgehalten und meinte das dann alles viel schlimmer wird und sie noch weniger raus darf...ich weiß garnicht wie ich denken soll ich denke mom eigtl nur in der vergangenheit und überlege mir wege pläne wie es hätte anders laufen können nur leider kann ich sie nicht mehr in der realität anwenden und das tut weh..
  • Zum Seitenanfang

KarlaG

Forenbegleiter

Beiträge: 1 882

Danksagungen: 4753 / 265

10

16.04.2011, 18:54

Lieber Thierry!
Sei willkommen bei uns.Es tut mir sehr leid,das deine freundin so früh gehen musste.
Wenn ich richtig gelesen und verstanden habe,ist deine Freundin Türkin? Die Türkei ist ein sehr schönes Land,war selbst mit meiner Familie schon fünf mal dort.
Aber,wie meine Vorschreiberinnen schon sagen,sie haben ihre Traditionen.
du hast verständnisvolle Freunde,wie du schreibst.Das ist gut.
Konntet ihr denn ihr Land noch zusammen kennenlernen?Schreib nur von euch,von euern Erlebnissen.
Ich kann gar nicht verstehen,das deine Geschichte in einem anderen Forum angezweifelt wurde,es ist doch schlimm genug einen lieben Menschen zu verlieren.
Liebe Grüße
Karla
Mein Kind Juliane,
Mein Bruder Rene,
Mein lieber Vati,
Ihr seid mir nur einen Schritt voraus-tief in meinem Herzen lebt ihr weiter :005:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KarlaG« (18.04.2011, 17:50)

  • Zum Seitenanfang

Mona

Treues Mitglied

Beiträge: 210

Danksagungen: 995 / 132

Geburtstag: 19.04.1964 (50)

Wohnort: Bayern

11

16.04.2011, 19:09

Lieber Thierry!

Du hast das Liebste verloren, ich kann es Dir gut nachfühlen, es tut mir so Leid, ich weiß wie es Dir geht, mein Sohn ist genau heute vor 4 Monaten auch mit 21 Jahren an einer Gehirnblutung gestorben, ich komme auch nicht darüber hinweg, es tut einfach nur immer weh, das Heimweh ist so groß, da es ja Deine große Liebe war. Ich kann Dir nur viel Kraft und sehr sehr gute Freunde an Deiner Seite wünschen. Ich nehm Dich mal feste in den Arm und drücke Dich.
  • Zum Seitenanfang

Thierry1987

Neues Mitglied

Beiträge: 41

Danksagungen: 6 / 0

12

17.04.2011, 11:46

immer morgens wenn ich aufstehe hab ich soo starke schuldgefühle die mich fertig machen...vor 3 monaten hat sie mich mal angerufen und das es ihr schlecht geht das ihre seite taub ist mund und arm und das sie angst ht dann bin ich hingefahren und es war weg ich dachte es wäre anzichen für ein schlaganfall oder sonstwas aber als ich da war war es weg und sie wollte nicht zum arzt davor hatte sie auch manchmal über schleier auf den augen geklagt..ich fühl mich soo schlecht ich denke ich hätte sie retten können sie ht sich mr anvertraut und ich habe nix getan-...es ist soo schlimm das macht mich fertig
  • Zum Seitenanfang

Manuela

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 1 179

Danksagungen: 2703 / 397

Geburtstag: 20.06.1961 (53)

Wohnort: Hessen

Beruf: Storemanagerin

13

17.04.2011, 12:42

Lieber Thierry...

ich denke nicht, dass Du Dir Vorwürfe machen musst. Du wolltest mit ihr zum Arzt, weil Du Angst um sie hattest. Sie wollte nicht. Leider kann man niemanden zwingen zum Arzt zu gehen. Zumal die Symtone dann auch wieder weg waren. Dann ist man leider zu unvorsichtig, man nimmt das dann nicht ernst und schiebt einen Arztbesuch dann gedanklich auf morgen....Wer denkt dann in diesem jungen Alter an sowas Schreckliches?

Dir geht jetzt soviel durch den Kopf, das ist auch ganz normal, dass man sich Dinge vorwirft, die man anders oder besser hätte machen können..... doch diese schweren Gedanken tun Dir jetzt nicht gut. Du kannst leider die Zeit nicht mehr zurückspulen. So gerne Du es auch würdest.

Es ist alles noch so frisch bei Dir, es sind doch erst wenige Wochen vergangen. Lass Dir Zeit für Deine Trauer und Tränen.
Aber versuche die Vorwürfe von Dir wegzuschieben. Du hast keine Schuld...

Deine Manuela
Memento
Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
Allein im Nebel tast ich todentlang
und lass mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr -
und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur;
doch mit dem Tod der anderen muss man leben.
  • Zum Seitenanfang

Christine

Administrator

Beiträge: 2 692

Danksagungen: 8997 / 2081

Geburtstag: 09.03.1971 (43)

Wohnort: Innsbruck

Beruf: Thanatologin und Trauerbegleiterin, Lektorin für Gesundheitsberufe (Thanatologie, Psychologie, Trauerarbeit)

14

17.04.2011, 21:02

Lieber Thierry,
herzlich willkommen hier bei uns und mein herzliches Beileid zum plötzlichen Tod deiner Freundin!
Ihr hattet es sehr schwer und jetzt auch noch dieser schlimme Tod durch eine Gehirnblutung ...

Aber ich freue mich für dich, dass du dich "wenigstens" so gut verabschieden konntest: Erst im Krankenhaus, dann bei dem Cem und schließlich konntest du auch noch ihren Sarg begleiten.
Hat ihre Familie eigentlich überhaupt über dich Beschied gewusst? Und wie hast du es geschafft, im Krankenhaus in ihr Zimmer zu kommen? Wie hast du es geschafft, in die Moschee zu dem Cem-Gottesdienst zu kommen? Du bist ja ein sehr starker Kämpfer!
Ich finde es schön, dass du dir eine Haarlocke genommen hast. Mit dieser Haarlocke kannst du ihr näher sein, als irgendjemand sonst in der Familie. Vielleicht kannst du dir denken, dass die Haarlocke eine direkte Verbindung zu ihrem Körper im Grab in der Türkei ist, vielleicht hilft dir das?
Alles Liebe!
Christine
  • Zum Seitenanfang

Michi

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 639

Danksagungen: 804 / 36

Wohnort: Niederösterreich

15

18.04.2011, 15:22

Lieber Thierry,
ich kann deine Vorwürfe dir selbst gegenüber nur zu gut verstehen. Plagen sie mich doch auch unaufhörlich. Aber es ist leider so. Du hast alles probiert, bist zu ihr hingefahren, sie wollte dann nicht zum Arzt. Wie schon Manuela schrieb: Sie war so jung, da denkt man nicht an so furchtbare Dinge.

Du hast sie geliebt, das wusste sie. Sie ist mit dem Wissen verstorben, dass sie geliebt wurde auf dieser Welt. Das ist etwas wunderbares. Wie viele Menschen sterben einsam, keiner vermisst sie, keiner liebt sie. Deine Freundin wird in deinem Herzen weiter leben. Wie Christine schon schrieb: Mit der Haarlocke bist du ihr näher, als alle anderen Menschen, die sie vermissen.

Deine Trauer ist leider noch so frisch. Du wirst noch viele Tränen weinen. Die Trauerzeit ist eine sehr schmerzhafte Erfahrung in deinem doch auch noch so jungen Leben. Ich bin mir sicher, dass deine Freundin bei dir ist, dir Kraft schickt, das alles zu verarbeiten, damit du ein wenig Normalität in dein Leben lassen kannst.

Ich wünsch dir, dass du es schaffst, die Schuldgefühle ein wenig wegzuschieben, wie es auch schon gesagt wurde. Du gehst sonst daran kaputt.

Liebe Grüße
Michi
  • Zum Seitenanfang

Thierry1987

Neues Mitglied

Beiträge: 41

Danksagungen: 6 / 0

16

18.04.2011, 20:05

Danke für eure Worte...es ist mir ein kleiner Trost...ich war echt überall mit ihr hab ihr ne Brille besorgt weil sie immer Kopfschmerzen hatte CT machen lassen Gefäßchirugen wegen geschwollene Beine..wegen Allergie zum Arzt..ich hab alles versuchtg..cih fühle mich bisschen schlecht weil ich ihr immer gesagt habe erzähle es doch deinen Eltern mit uns und sie wollte niee...heute habe ich ihre Cousine in Türkei geschrieben um zu erfahren wo das Grab ist..sie hat mir gesagt sie darf es nicht verraten weil ich da nicht geduldet werde..und es könnte sonstwas passieren..was ist das für ne Familie...egal ich Fliege trotzdem..aber mich macht mehr fertig das ich manchmal ihre liebe angezweifelt habe oder sie oft in den 2 1/2 jahren zum weinen gebracht habe..alles bereue ich soo sehr..aber ich liebe sie sehr...sie hat mir viele liebesbriefe geschrieben..einmal hab ich ihr ne mail geschrieben ich glaube ich hänge sie mal hier an ich hab mich voll gefreut wo ich die gestern unter ihren emails gefunden habe
  • Zum Seitenanfang

Thierry1987

Neues Mitglied

Beiträge: 41

Danksagungen: 6 / 0

17

18.04.2011, 20:07

Hey mein Schatz..


Wir haben gerade 3:33 Mitteleuropäischer Zeit Ich hoffe, dass du gerade seelenruhig schläfst, ohne sorgen! Der Grund wieso ich dir noch zu dieser späten Stunde schreibe ist, wie schon die letzten 14 Monate meines Lebens meine Gedanken sich zu jeder Minute Sekunde nur um Dich drehen!!!...egal wo ich bin...ob ich Spaß habe oder traurig bin..ob ich Training habe...Im Bus sitze...in der Schule...Im Fahrschulwagen...draußen rumlaufe...Playstation spiele...jeder Gedanke zählt dir...wenn ich nicht weiß was mit dir los ist..ob es dir gut ist wo du bist..was du machst...macht es mich verrückt...ich kann nicht mehr ohne dich sein!!!!

Du bist mein Leben!! Ich bin dankbar dafür dich zu haben und dich lieben zu dürfen...ich bin stolz so eine gute Freundin zu haben..und es macht mich traurig wenn ich dir manchmal wehtue..aus welchen gründen auch immer oder wenn wir uns streiten...weil ich genau das Gegenteil möchte...glücklich sein mit dir...bis ans Lebensende...

ich hab soviele Träume, Wünsche, Ziele...die ich mit dir verwirklichen möchte und erleben..deshalb freu ich mich in der heutigen scheiss Zeit trotzallerdem auf die Zukunft..du bist mein der Grund
mein Lebenselexier


Mein Jackpot!!!!! ...der hellste Stern am Himmel

Ich will dich nie verlieren!!! Ich hoffe du merkst wie sehr ich dich Liebe und das ich dir niee wehtun würde...ich bedaure zutiefst..alle streits die wir hatten bisher...Ich für mich weiß aber das die letzten 14 Monate die schönsten in meinem Leben waren..und ich dann c.a 2 Wochen Streit, Streß gerne in Kauf nehme...
Ich liebe es dich MEINS nennen zu können, meine Frau...ich hoffe du fühlst genauso wie ich...und wir werden für immer zusammen sein...


ES TUT MIR LEID

das ich oft Schluss gemacht habe...es ist kindisch..und dumm...der Gedanke ohne dich nur für 2 min lässt mich verzweifeln das mir die Tränen in die Augen schießen...ein Leben ohne dich ist unvorstellbar...man soll sein Leben nicht von anderen abhängig machen...aber ich möchte einfach nur mit dir sein!! ich glaube das ist die richtige Liebe..ICH WEIß ES!!!!

Mein Schatz...Ich werde immer für dich da sein!! egal was passiert...egal ob schlechte Zeiten oder gute...ich bin immer für dich da!!!!

Am liebstens würde ich jeden Tag jede Nacht nur mit dir verbringen...Nachts mit dir einschlafen kuscheln :) dann sabber ich dich wieder an hahah
deshalb macht es mich ein bisschen traurig die Situation...das wir beide nicht so Leben können wie wir es gerne hätten...

ABER DAS WARTEN UND DAS SEHNEN nach der Zeit wird sich lohnen!!!

Ich freu mich auch jetzt schon dich rumfahren zu können mit unseren Ferrari Herz für Kinder :) und selbständiger zu sein...

und dich nicht mit Bus fahren zu lassen..dich vor der Tür abzusetzen..dich zu behüten dich zu beschützen...

JEDER TAG IN DEM ICH MIT DIR KONTAKT HABE IST SCHÖN


im streit sagt man sachen die man sagt und später bereut!!!! das mit der HÖLLE was ein senf mit Soße :))) jeder Tag ohne dich ist die Hölle..das hab ich schon gemerkt!!! daran ist nicht ein funken Wahrheit!! wenn ich nicht jede einzelne Sekunde mit dir genießen würde...hätte ich dich längst verlassen...aber es ist einfach schön mit dir!!!

Ich muss auch noch mein Weg finden...eigtl will ich das ich wenn ich sage das ruhig sein sollst...auch mal auf mich hörst...aber ich weiß du bist so ein energiegeladenden faules stück :) das du eh deine schnute nicht halten kannst ausser ich stopf es dir mit süßigkeiten :):)


wir haben mittlerweile 4:14 ich hoffe du hast morgen keine langeweile wenn du dies alles liest...ich hab eigtl kein bock morgen schule...und fahrstd...würde dich lieber zur reha begleiten und dir die hand halten und alles managen wie immer


naja ich werde mal zum schluss kommen mein schatz...


Ich hoffe du verzeihst mir meine Fehler und weißt das ich alles Gute für dich will...

Ich werde egal was passiert immer für dich da sein..und dein Lebenspartner Ehemann Vater deiner Kinder sein!!!!

Du wirst mich nie mehr los...!!!!

ICH LIEBE DICH

SENI SEVIYORUM

I LOVE YOU

Te amo

Je t'aime


Sevil+Benjamin


Dein Benjamin
  • Zum Seitenanfang

Thierry1987

Neues Mitglied

Beiträge: 41

Danksagungen: 6 / 0

18

18.04.2011, 20:11

ich bin soo traurig ebend war ich einkaufen mit meinem kollegen ich war dort mit meiner freundin sehr oft einkaufen in jedem gang seh ich sieee ich weiß was wir da besprochen haben was wir gekauft haben..es ist alles wie soo ein teufelskreis...ich versuche stark zu sein aber alles macht mich traurig...und dann noch die situation mit ihr..sie hat immer gesagt sie hat so ei ndruck und so ne innere unruhe...alles belastet sie mit der familie usw...ich dachte mir immer das alles durch die familie kommt die heimlichtuerei...sie war meine erste große liebe und wird sie auch immer sein..am anfang war ich eiferschüchtig und einfach dumm ich hab sie oft zum weinen gebracht das sie manchmal sogar am zittern war und sie paarmal schluss machen wollte weil sie sagt sie hält das nicht mehr auf..ich fühle mic hsoo schlecht..ich habe siee so sehr geliebt ich hoffe ich konnte es ihr zeigen..in jedem liebesbreif schreibt sie das sie nur für mich lebt..das ich im ihren leben alles verändert habe..und durch mich das unmögliche möglich wird..sie schrebt das sie wünschte das in den schönen momenten die zeit still steht..um den moment für immer zu genießen ..so ein wunderbares mädchen..ich liebe sie so sehr und jetzt ist sie weg...dann noch die familie mit dem grab ich weiß nich alles kommt aufeinmal ich finde es soo ungerecht wieso sieee..wieso so ein junges mädchen was sich so durchgeschlagen hat trotz schlechter famvehrältnisse es zu einem super job geschafft hat und un dund ich verstehe es nich...naja danke das ihr mir zuhört und mich aufbauen wollt das freut mic hsehr :) danke
  • Zum Seitenanfang

Christine

Administrator

Beiträge: 2 692

Danksagungen: 8997 / 2081

Geburtstag: 09.03.1971 (43)

Wohnort: Innsbruck

Beruf: Thanatologin und Trauerbegleiterin, Lektorin für Gesundheitsberufe (Thanatologie, Psychologie, Trauerarbeit)

19

18.04.2011, 20:36

Lieber Thierry,
die Familie deiner Freundin scheint sehr streng und konservativ zu sein ... das tut mir echt leid, das macht alles noch viel schwerer für dich! :(
Hast du bei dir zuhause eine Gedenk-Ecke (mit Fotos etc.) eingerichtet, das könnte es dir leichter machen "bei ihr" zu sein. Und: Denk dran - du hast die Haarlocke!!!

AL
Christine
  • Zum Seitenanfang

Manuela

Sehr treues Mitglied

Beiträge: 1 179

Danksagungen: 2703 / 397

Geburtstag: 20.06.1961 (53)

Wohnort: Hessen

Beruf: Storemanagerin

20

19.04.2011, 09:21

Lieber Thierry,

die Idee von Christine mit der Gedenkecke ist doch prima, oder? Da kannst Du alles so gestalten wie Du es möchtest ohne dass Dir da jemand reinredet oder es Dir verbietet....!

Es ist alles schlimm für Dich was Du erleben musstest...Ihr habt es beide nicht einfach gehabt. Ihr habt Euch so lieb gehabt, aber Ihr durfet Eure Liebe nicht wirklich leben. Es war alles geheim, und sie hatte Angst vor ihrer Familie mit diesen alten Traditionen, obwohl sie hier in Deutschland lebte...Das ist besonders schlimm, wenn man hier in Deutschland lebt und gross wird, aber nach den alten Traditionen des Ursprunglandes leben muss.
Sie war hin und her gerissen zwischen diesen beiden Welten.

In die eine Welt wollte sie so gerne, doch aus der anderen Welt kam sie nicht heraus...

Deshalb konnte sie auch in ihrer Familie nichts von Dir sagen, sie hat Dich sicher auch schützen wollen, damit man Dir oder auch ihr nichts antut...

Ich habe das schon oft gelesen, dass für ein türkisches Mädel kein deutscher Mann in Frage kommt. Da sind auch schon schlimme Dinge passiert, die die Brüder des Mädels ausgeführt haben, weil sie sich nicht daran gehalten hat.

Wir können das nicht verstehen, wir sind anders gross geworden, dürfen den Partner wählen, den wir haben wollen uns bekommen keinen "vorgesetzt".

Für Deine Freundin war das besonders schwer, sie konnte sich nicht gegen ihre Familie durchsetzen, obwohl sie Dich liebte....
Deine wunderbare Mail hat sie aufgehoben, das war ihr wichtig....
Das ist schön!

Dass man Dir nicht sagt wo ihr Grab ist, finde ich besonders schlimm. Sie sagen, dass Du dort nicht erwünscht bist.
Bitte pass auf Dich auf, solltest Du dennoch hinfliegen, man weiss nicht wozu diese Menschen auch jetzt noch fähig sind...!

Deine Manuela
Memento
Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?
Allein im Nebel tast ich todentlang
und lass mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.
Der weiß es wohl, dem Gleiches widerfuhr -
und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: Den eignen Tod, den stirbt man nur;
doch mit dem Tod der anderen muss man leben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manuela« (19.04.2011, 09:46)

  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen