Drucken

Milliardengeschäft der Zukunft: Online das eigene Begräbnis planen

Geschrieben von Jörn Brien am . Veröffentlicht in Bestattungsformen/Rituale

Ingrid Nickel  / pixelio.deNoch wenden sich die Investoren kopfschüttelnd ab, wenn die Betreiber der Website MyWonderfulLife.com bei potenten Geldgebern um eine Investitionsspritze bitten. In Zukunft könnte die Idee aber durchaus ein gutes Geschäft werden: Auf MyWonderfulLife.com können internetaffine US-Senioren ihr eigenes Begräbnis planen – online; vom Essen über die Dekoration bis hin zur Wahl des Sargmodells.

Babyboomer pfeifen auf traditionelle Bestattung

Im Visier haben die Unternehmer dabei die finanzstarke Gruppe der sogenannten Babyboomer, Menschen, die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, also in den frühen 50er- und 60er-Jahren geboren wurden. Diese sind nicht nur dem Internet zugeneigt, sondern pfeifen offenbar auch auf traditionelle Bestattungen. Mehr als zwei Drittel der Babyboomer wollen angeblich nicht in ein herkömmliches Bestattungshaus gehen, sondern ihre Beerdigung lieber ganz entspannt online planen.

Allein in den USA werden 76 Millionen Menschen zur Babyboomer-Generation gerechnet. Die Babyboomer geben jährlich rund 3,2 Billionen Dollar aus. Auch in Europa und Japan ist die Generation 50+ mittlerweile bei Dienstleistern und Herstellern heiß begehrt. Trotz dieser Marktmacht sind Investoren von dem Wunsch nach einer Online-Begräbnisplanung noch nicht sehr überzeugt. Vor allem die Konzentration auf die spezifische Altersgruppe und die wahrscheinlich kurze Zeit, die zwischen Anmeldung und Begräbnis vergeht, gefällt den Geldgebern nicht, wie die Financial Times berichtet.

Pflegeplattform als Vorbild


Dass das Geschäft mit den Babyboomern aufgehen kann, beweist allerdings die Website Caring.com, auf der Dienstleistungen rund um die Pflege gesucht und bewertet werden können. Die meisten der Kunden sind zwischen 50 und 60 Jahren alt und auf der Suche nach Unterstützung bei der Pflege ihrer Eltern. Für die Pflegeplattform ließen Investoren bereits 20 Millionen Dollar springen.

Entsprechend positiv sehen auch die Betreiber von MyWonderfulLife.com in die Zukunft. Sie sind überzeugt davon, dass sie eines Tages eine Nische in diesem lukrativen Markt besetzen können. Auf MyWonderfulLife.com können Menschen aber nicht nur ihr Begräbnis planen, sie können auch Briefe für geliebte Personen hinterlassen, Erinnerungen und Geschichten aus dem eigenen Leben aufschreiben, ihre eigene Todesanzeige designen oder Notizen darüber erstellen, wo bestimmte wichtige Sachen/Dokumente hinterlegt sind.

Ort der Erinnerung

Etwas anders als der Online-Begräbnisplaner bietet ASPETOS http://www.aspetos.at Menschen aller Altersklassen die Möglichkeit, sich Online mit den Themen Trauer und Tod auseinanderzusetzen. Das soziale Trauerportal versteht sich als Ort der Erinnerung, will Teil der Trauerarbeit sein und Kontakt zu anderen Betroffenen ermöglichen. Zudem bietet ASPETOS psychologische Unterstützung durch Profis sowie ein Informationsportal.

Powered by Aspetos