Drucken

Der Tod gehört zum Leben dazu!

Geschrieben von Dr. Diana C. Albu-Lisson am . Veröffentlicht in Trauerarbeit

Dr. Diana C. Albu-Lisson

Stirbt ein geliebter Mensch aus unserer Mitte, sind wir zunächst ratlos. Traurigkeit, Hilflosigkeit machen sich breit, ja manchmal auch Wut und Enttäuschung. Es herrscht Ausnahmezustand; irgendwie ist man mit Allen und Allem überfordert.

Drucken

Weihnachten – das Fest der Liebe und der Veränderung

Geschrieben von Dr. Werner Kallay u. Mag. Tamara Kallay am . Veröffentlicht in Trauerarbeit

Dr. Werner Kallay u. Mag. Tamara Kallay

Die Weihnachtskugeln glitzern und silberner Schmuck verschönert die Räume. Weihnachten ist ein besonderes Fest. Es ist ein Fest der Stille, weil nach den hektischen Tagen der Vorbereitung Frieden und feierliche Ruhe einkehrt.

Drucken

Ehrenamtliche Trauergäste für einsam Verstorbene

Geschrieben von Jörg Bauer am . Veröffentlicht in Trauerarbeit

Shutterstock

Ob es die demografische Entwicklung, große räumliche Distanzen von Verwandten und Freunden oder eine allgemeine gesellschaftliche Entfremdung sind, Fakt ist, dass es eine zunehmende Zahl von Verstorbenen gibt, zu deren Beerdigung kein Trauergast erscheint.

Wenn niemand (mehr) da ist, hilft auch die technische Entwicklung nicht weiter, die es mittlerweile möglich macht, aus der Entfernung via Webstream an Trauerfeiern teilzunehmen. Auch Trauerplattformen wie ASPETOS sind machtlos, wenn es keinen einzigen Verwandten oder Freund mehr gibt, der einem Verstorbenen die letzte Ehre erweisen könnte.

Drucken

Allerheiligen, Allerseelen, Totensonntag: November im Zeichen des Gedenkens

Geschrieben von Jörn Brien am . Veröffentlicht in Trauerarbeit

Grabkerze

 

Wenn der Oktober endet und der November beginnt, bricht in jedem Jahr aufs Neue eine ganz besondere Zeit des Gedenkens an. Bereits am 31. Oktober feiern die evangelischen Christen den Reformationstag – im Gedenken an die Reformation der Kirche durch Martin Luther. Dieser hatte am Tag vor Allerheiligen im Jahr 1517 seine 95 Thesen zu Ablass und Buße an die Tür der Kirche in Wittenberg geschlagen und damit eine Erneuerung der Kirche in Gang gebracht.

Halloween als Konkurrenz

Weil der Reformationstag zunehmend in Konkurrenz mit dem aus den USA nach Europa zurückschwappenden Halloween-Brauch steht, setzt die evangelische Kirche seit 2006 auf eine sogenannte „Church Night“. Dabei locken die Kirchen in ganz Deutschland mit verschiedenen Veranstaltungen wie Konzerten, Mittelaltermärkten und öffentlichen Thesenanschlägen.

Die evangelischen Christen gedenken den Verstorbenen insbesondere am Totensonntag (letzter Sonntag vor dem ersten Advent). Überhaupt steht der November ganz im Gedenken an die Toten: Neben dem Volkstrauertag (zwei Sonntage vor dem ersten Advent), der an alle Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft erinnert, wird am Mittwoch zwischen Volkstrauertag und Totensonntag der Buß- und Bettag begangen.

Gedenken an die Heiligen und die armen Seelen

Für die katholische Kirche nehmen in dieser Zeit vor allem Allerheiligen (1. November) und Allerseelen (2. November) eine wichtige Rolle beim Gedenken an die Toten ein. An Allerheiligen, einem Hochfest der katholischen Kirche und gesetzlicher Feiertag in vielen europäischen Ländern, wird allen Heiligen gedacht – auch jenen, die nicht heiliggesprochen wurden. Am darauffolgenden Allerseelen stehen „die Armen Seelen im Fegefeuer“ im Mittelpunkt des Gedenkens.

An beiden Tagen besuchen viele ÖsterreicherInnen und Deutsche die Gräber ihrer geliebten Verstorbenen, um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen und sich dem Gedenken hinzugeben. Die Gräber der geliebten Verstorbenen werden dabei gerne mit Chrysanthemen und Rosen geschmückt. Es gibt aber bei der Wahl des Grabschmucks kein Richtig oder Falsch – die Hauptsache ist, dass die Blumen auch den Verstorbenen gefallen oder ihnen entsprochen hätten.

Allerseelen-Kerze auf ASPETOS entzünden

Für alle, die nicht in der Lage sind, die Grabmale ihrer geliebten Verwandten und Freunde zu besuchen, bietet die soziale Trauerplattform ASPETOS http://www.aspetos.at/ auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit an, eine Allerseelen-Kerze zu entzünden. Das Licht kann kostenlos von überall auf der Welt aus entzündet werden und erleichtert es, sich gemeinsam mit anderen an schöne gemeinsame Momente und Erlebnisse zu erinnern.

Weiterführende Links:

„Church Night“ der evangelischen Kirche in Deutschland
http://www.churchnight.de/

Der richtige Grabschmuck für Allerheiligen und Allerseelen – ASPETOS
http://www.aspetos.at/news/friedhofkrematorium/1008-der-richtige-grabschmuck-fuer-allerheiligen-und-allerseelen.html

 

Powered by Aspetos